Frist verlängert - Bis Ende 2024 kannst du Radio nun doch weiterhin über UKW hören
Publiziert

Frist verlängertBis Ende 2024 kannst du Radio nun doch weiterhin über UKW hören

Ursprünglich hatten sich die Schweizer Radiostationen darauf geeinigt, den in die Jahre gekommenen Betrieb über UKW auf Anfang 2023 einzustellen. Gegnerinnen und Gegner rund um Roger Schawinski bekämpften das.

von
Reto Heimann
Gerade Autofahrerinnen und Autofahrer mit älteren Wagen können aufatmen: Bis 2024 empfangen auch ihre Radios noch Sender.

Gerade Autofahrerinnen und Autofahrer mit älteren Wagen können aufatmen: Bis 2024 empfangen auch ihre Radios noch Sender.

imago/epd

Die Zukunft des Radiohörens gehört der Technologie DAB+. Die in die Jahre gekommene Funktechnologie UKW soll vom Netz gehen. Das haben Bund, staatliche und private Radiostationen schon vor Jahren so beschlossen. Im Grundsatz bezweifelt diesen Schritt auch niemand: Zu offensichtlich sind die Vorteile von DAB+, das etwa eine bessere Abdeckung und qualitativ hochwertigeren Sound im Vergleich zur Ultrakurzwelle garantiert.

Der ursprüngliche Plan sah vor, dass im August 2022 zuerst die Stationen der SRG (zum Beispiel Radio SRF 1 oder Radio SRF 3) ihren Betrieb über UKW einstellen. Im Januar 2023 hätten dann die privaten Radiostationen folgen sollen.

Das ging einigen Kritikerinnen und Kritikern, unter ihnen der einflussreiche Radiopionier Roger Schawinski, viel zu schnell. Sie argumentierten unter anderem damit, dass gerade in Autos älteren Jahrgangs noch immer Radios verbaut sind, die noch nicht DAB-tauglich sind.

Die Kritikerinnen und Kritiker feiern nun einen Erfolg: Wie die Nachrichten-Agentur Keystone-SDA berichtet, haben sich die Schweizer Radioveranstalter und die SRG darauf geeinigt, UKW noch bis Ende 2024 laufen zu lassen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

34 Kommentare