Hitze: Bis zu 10 Liter Schweiss – Chefs verordnen Pause
Aktualisiert

HitzeBis zu 10 Liter Schweiss – Chefs verordnen Pause

Erneut sind die Temperaturen gestern auf über 36 Grad gestiegen. Für Bauarbeiter, die bis zu zehn Liter pro Tag schwitzen, gab es teils zusätzliche Pausen.

von
nm

Jahresrekorde gab es laut MeteoSchweiz in Zürich-Kloten (32,8), Bern (33,2), Payerne (33,9), Lausanne (32,3) und St. Gallen (29,1). Arbeitgeber reagierten: «Ich habe diese Woche für die Arbeiter am Nachmittag eine zusätzliche Pause verordnet. Dann können sie sich kurz in den Schatten begeben», so Reto Kummer, Walo-Bertschinger-Bauführer der Baustelle Tram Bern West.

Freigeben liege wegen des engen Terminplans nicht drin. «Wenn es die Arbeit zulässt, dann lassen wir die Znünipause aus und machen früher Feierabend», ergänzt Urs Niederer, Bauführer von der Vago St. Gallen.

Wie stark die Schweizer bei dieser Hitze schwitzen, ist völlig verschieden: «Jeder Mensch besitzt zwei bis vier Millionen Schweissdrüsen. Wie viel Schweiss diese produzieren, hängt von vielen Faktoren wie Temperatur, Anstrengung und Veranlagung ab. Dies können wenige Deziliter bis über 10 Liter pro Tag sein», so der Dermatologe Severin Läuchli vom Unispital Zürich. (nm/20 Minuten)

Deine Meinung