Aktualisiert 21.12.2008 21:57

Kurt KochBischof gegen Minarettverbot

Kurt Koch, Präsident der Bischofskonferenz, macht sich Sorgen über die Bevölkerungsentwicklung.

«Muslime haben mehr Kinder als Christen, die Anteile der Religionsgruppen an der Bevölkerung ändern sich – zuungunsten des Christentums.» Er stellt zudem eine «Blauäugigkeit vieler Christen» gegenüber dem Islam fest, warnt aber auch vor «unnötiger Hysterie». Die Gefahr sei nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Christentums, so Koch gegenüber der «SonntagsZeitung». Koch hält die Minarett-Initiative für «die falsche Lösung für ein echtes Problem»: Wenn Minarette ein Zeichen des Machtanspruchs seien, falle das nicht unter die Religionsfreiheit. Trotz schleichender Ausmerzung des Christentums – etwa in der Türkei – sei er gegen ein Minarettverbot: «Es darf keine Symmetrie des Unrechts geben.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.