Aktualisiert 13.01.2006 18:12

Bisexueller erschoss Liebhaber

Das Kreisgericht Biel-Nidau hat einen 63- jährigen Serben wegen vorsätzlicher Tötung zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt.

Der bisexuelle Mann hatte in einem Hotel in Biel seinen 20-jährigen Liebhaber erschossen.

Der geständige Täter gab an, eine Stimme habe ihm im Traum befohlen, den jungen Freund - einen Kosovo-Albaner aus der Region Basel - zu töten. Schlaftrunken habe er die Pistole aus der Jackentasche geholt und aus nächster Nähe auf den Kopf gefeuert. Er wisse nicht warum.

Das Gericht schenkte dieser Version keinen Glauben. Der Angeschuldigte berufe sich darauf, weil sie ihn am wenigsten belaste.

Tatmotiv Eifersucht

Schlüssig fand das Gericht die These der Gutachterin, das Tatmotiv liege in der vom Liebhaber angestrebten Beendigung der einjährigen Beziehung. Ein Gemisch aus Verlustangst, Eifersucht, Kränkung, Verzweiflung und Wut habe zur Tat geführt.

Die Beziehung sei dem jungen Mann, der auch mit Frauen verkehrte, lästig geworden, und er versuchte sich zu lösen. Das verhinderte der Angeklagte, indem er den Freund erpresste: Falls er ihn verlasse, informiere er den Vater und verlange ein Geldgeschenk von 10 000 Franken zurück.

Aufgrund einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sei die Fähigkeit zur Einsicht ins Unrecht der Tat leicht herabgesetzt gewesen. Das Gericht berücksichtigte dies bei der Strafzumessung. Es folgte dem Staatsanwalt. Die Verteidigung hatte siebeneinhalb Jahre gefordert.

Genugtuung und Schadenersatz

Das Gericht verurteilte den Angeschuldigten, den Eltern des Opfers eine Genugtuung von je 50 000 Franken zu bezahlen und den drei Geschwistern je 15 000 Franken. Zudem muss er ihnen die Anwaltskosten von rund 20 000 Franken ersetzen.

Ebenso die Ausgaben im Zusammenhang mit der Beisetzung von über 15 000 Franken. Weiter auferlegte das Gericht dem Verurteilten die Verfahrenskosten von rund 50 000 Franken.

Die Landesverweisung erachtete das Gericht als nicht nötig, da der ehemalige Grafiker seit 36 Jahren ohne Eintrag im Strafregister in der Schweiz lebt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.