Nach Attacken: Bissiger Rottweiler wird eingeschläfert
Aktualisiert

Nach AttackenBissiger Rottweiler wird eingeschläfert

Nach Bissattacken auf eine Frau und einen Polizisten wird ein Rottweiler eingeschläfert.

Der Hund war nach dem Angriff vom 27. April in Binningen beschlagnahmt worden. Die Behörden beurteilen das Tier als nicht thearpierbar und als «Sicherheitsrisiko».

Kantonstierarzt Ignaz Bloch habe die Tötung des Hundes verfügt, teilte die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion am Mittwoch mit. Gemäss Abklärungen wäre der Rottweiler weiter eine Gefahr für Kinder und Erwachsene. Er hatte vor jener Attacke auf Menschen schon einen Hund gebissen und musste in die Hundeschule.

Der Besitzer des Hundes, ein Mann mittleren Alters, habe sich mit dem Einschläfern einverstanden erklärt. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Sein Hund hatte die Frau im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses angegriffen und in den Arm gebissen, in der Folge auch einen herbeigerufenen Polizisten. (sda)

Deine Meinung