Kryptowährung - Bitcoin-Kurs knackt die Marke von 50’000 US-Dollar
Publiziert

KryptowährungBitcoin-Kurs knackt die Marke von 50’000 US-Dollar

Der Gesamtwert aller Kryptowährungen ist auf über zwei Billionen US-Dollar angestiegen. Bitcoin gibt den Ton an und ist wieder über 50’000 US-Dollar wert.

1 / 4
Ein Bitcoin ist zum ersten Mal seit über drei Monaten wieder mehr als 50’000 US-Dollar wert. 

Ein Bitcoin ist zum ersten Mal seit über drei Monaten wieder mehr als 50’000 US-Dollar wert.

Reuters
Ende Juli 2020 kostete ein Bitcoin noch 10’000 Franken.

Ende Juli 2020 kostete ein Bitcoin noch 10’000 Franken.

AFP
Elon Musk, Gründer von SpaceX, ist einer der Anhänger der Kryptowährung.

Elon Musk, Gründer von SpaceX, ist einer der Anhänger der Kryptowährung.

AFP

Darum gehts

  • Die US-Handelsplattform Coinbase wird ihre Bestände an Kryptowährungen aufstocken.

  • Das dürfte einer der Gründe sein, warum die Kurse in den letzten Tagen stark gestiegen sind.

  • Ein Bitcoin ist aktuell wieder mehr als 50’000 US-Dollar wert.

Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin ist am Montag erstmals seit Mai über die Marke von 50’000 US-Dollar (45’819 Franken) gesprungen. Zuletzt kostete ein Bitcoin am Handelsplatz Bitstamp 50’299 Dollar und damit gut zwei Prozent mehr als am Vortag.

Seit Mitte Juli geht es aufwärts

Ende Juli 2020 war 1 Bitcoin noch 10’000 Franken wert. Im Dezember waren es bereits 20’000 Franken. Im Februar 2021 kletterte der Kurs auf über 50’000 Franken. Seit dem Zwischentief Mitte Juli, in dem der Kurs auf rund 27’300 Franken fiel, summieren sich die Gewinne des Kryptogeldes auf fast drei Viertel.

In den vergangenen Tagen hatte die Entscheidung der US-Handelsplattform Coinbase, ihre Bestände an Kryptowährungen aufzustocken, für Schwung gesorgt. Bis zum Rekordhoch des Bitcoin von fast 64’900 Dollar aus dem April fehlt allerdings noch ein gutes Stück.

Der Gesamtwert aller Kryptowährungen liegt laut Coinmarketcap wieder über zwei Billionen Dollar.

Das ist ein Bitcoin

Der Gründer oder die Gründerin von Bitcoin heisst Satoshi Nakamoto. Bis heute ist nicht bekannt, wer Nakamoto genau ist. Das Pseudonym könnte auch der Name mehrerer Entwicklerinnen und Entwickler sein, die gemeinsam hinter Bitcoin stehen. Erstmals skizziert wurde die Kryptowährung am 31. Oktober 2008 in einem Whitepaper – kurz nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Hinter Bitcoin steckt die Idee einer Währung, die unabhängig von Staaten, Zentralbanken und der Geldpolitik existiert. Anders als bei klassischen Währungen gibt es bei Bitcoin keine zentrale Stelle, die das Zahlungsmittel kontrolliert. Überweisungen in Bitcoin werden statt von Banken und Finanzdienstleistern von einem weltweit verteilten Computer-Netzwerk validiert, das für alle offen zugänglich ist.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/mur)

Deine Meinung

9 Kommentare