Ungewöhnliches Fahrzeug - Bitcoin-Millionär will statt mit Bentley mit Panzer durch Zug fahren
Publiziert

Ungewöhnliches FahrzeugBitcoin-Millionär will statt mit Bentley mit Panzer durch Zug fahren

Der in Zug wohnhafte Bitcoin-Millionär Niklas Nikolajsen hat einen Panzer gekauft. Damit will er auf den Hauptstrassen durch den Kanton kurven. Jetzt hofft er auf die Bewilligungen.

von
Rochus Zopp
1 / 5
Einen Panzer des Modells M18 Hellcat will der Krypto-Millionär Niklas Nikolajsen in die Schweiz importieren. Hier ein Panzer des gleichen Typs im Einsatz an einer Show in Florida.

Einen Panzer des Modells M18 Hellcat will der Krypto-Millionär Niklas Nikolajsen in die Schweiz importieren. Hier ein Panzer des gleichen Typs im Einsatz an einer Show in Florida.

wikipedia/JTOcchialini - DSC00065/CC BY-SA 2.0
Der Däne ist Gründer und Verwaltungsratspräsident der Firma Bitcoin Suisse.

Der Däne ist Gründer und Verwaltungsratspräsident der Firma Bitcoin Suisse.

20min/Marco Zangger
Unter anderem konnte er sich dank seines Erfolgs auch schon einen Bentley kaufen.

Unter anderem konnte er sich dank seines Erfolgs auch schon einen Bentley kaufen.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Der in Zug wohnhafte Krypto-Millionär Niklas Nikolajsen hat einen Panzer gekauft.

  • Der Panzer soll voll funktionstüchtig sein. Der Millionär will damit durch Zug fahren.

  • Nach einem Jahr Recherche hat er sich für das Modell M18 Hellcat entschieden, das im Zweiten Weltkrieg im Einsatz war.

  • Der gebürtige Däne ist Gründer und Verwaltungsratspräsident der Firma Bitcoin Suisse.

Die neuste Anschaffung des Krypto-Millionärs Niklas Nikolajsen lässt aufhorchen. Der gebürtige Däne hat sich einen Panzer angeschafft, um damit auf den Zuger Strassen herumzufahren. Wie «finews» berichtet, half dem 46-Jährigen die Schweizer Waffenhandelsfirma DH Network bei der Suche und der Anschaffung des Panzers. Bei dem Fahrzeug handelt es sich gemäss einem Facebook-Post des Finanzunternehmers um einen voll funktionsfähigen M18 Hellcat. Jagdpanzer dieser Art wurden im Zweiten Weltkrieg und im Korea-Krieg von den Amerikanern eingesetzt.

Für den M18 Hellcat hat sich Nikolajsen gemäss seinem Facebook-Post nach einem Jahr Recherche entschieden, weil es der einzige Panzer ist, der alle Anforderungen Nikolajsens erfüllt und trotzdem noch «badass» aussieht. Unter anderem durfte der Panzer maximal 40 Tonnen wiegen. Aktuell befindet sich die Hellcat des Millionärs noch im Ausland. Um die benötigten Einfuhr-, Waffen- und Fahrzeugbewilligungen muss sich der Finanzunternehmer laut «Zentralplus» noch kümmern. Der Millionär geht davon aus, dass der Panzer in den nächsten Monaten in der Schweiz eintreffen wird.

Nikolajsen ist kein unbeschriebenes Blatt und hat schon öfters für Schlagzeilen gesorgt. Der Däne ist Gründer von Bitcoin Suisse, eines Krypto-Währungsdienstleisters mit Sitz in Zug. In einem Interview sagte er etwa, dass er sich einbürgern lassen möchte und anschliessend seinen Nachnamen in «von Karlshof» ändern will. Karlshof ist der Name seines Anwesens, das er in Zug für 18 Millionen gekauft hatte. Er war auch dabei als zwischen Kroatien und Serbien der nicht anerkannte Mikrostaat Liberland gegründet wurde. Nikolajsen arbeitet auch mit dem Kanton Zug zusammen, damit Steuern seit 2021 mit Kryptowährungen bezahlt werden können.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

56 Kommentare