Mercedes-Benz: Bits and Bytes statt PS
Aktualisiert

Mercedes-BenzBits and Bytes statt PS

Die S-Klasse von einem anderen Stern: Mercedes zeigt mit dem F 015 den Luxusliner für Übermorgen.

von
Thomas Geiger
Monolith mit Stern: Das Design des Mercedes  F 015 wird Traditionalisten erschrecken, Trendsetter erfreuen.

Monolith mit Stern: Das Design des Mercedes F 015 wird Traditionalisten erschrecken, Trendsetter erfreuen.

Die Antriebe emissionsfrei, die Assistenzsysteme immer online und die Technik vollkommen autonom – das Auto wird sich in den nächsten Jahren extrem verändern. Das zumindest ist die Überzeugung der Vorausdenker von Mercedes, die diese schöne neue Welt jetzt mit einem spektakulären Forschungsfahrzeug schmackhaft machen wollen.

«F 015 Luxury in Motion» heisst die S-Klasse vom anderen Stern, die ihre Premiere sinnigerweise nicht auf der Motorshow in Detroit feiert. Sondern weil in Zukunft Bits und Bytes und nicht mehr das Benzin die treibende Kraft auf der Strasse sein werden, haben die Schwaben das Tuch diese Tage auf der CES in Las Vegas gelüftet – der grössten Elektronik- und Computermesse der Welt.

Kampfansage an Traditionalisten

Was die Nerds dort zu sehen bekommen, hat mit einer Luxuslimousine von heute nicht mehr viel zu tun. Das Design ist eine Kampfansage an die Traditionalisten, doch wirklich spannend wird es, wenn sich die gegenläufigen Saloon-Doors öffnen und den Blick in den Innenraum freigeben. Der ist geräumig und luxuriös wie eine Lounge im Fünf-Sterne-Hotel. Und überrascht mit einem einzigartigen Sitz- und Bedienkonzept.

So schwenken sich den Insassen vier elegante Lounge-Chairs entgegen, die in der ersten Reihe tatsächlich drehbar montiert sind. Denn wenn man autonom unterwegs ist, muss man nun wirklich nicht mehr nach vorne auf die Strasse oder die Rücklichter der Staunachbarn schauen, sagt Interieur-Designchef Hartmut Sinkwitz.

Deine Meinung