Steuerstreit: «Bitte töten Sie nicht den Boten»
Aktualisiert

Steuerstreit«Bitte töten Sie nicht den Boten»

Die OECD will das Kriegsbeil in Sachen Steuerstreit mit der Schweiz begraben, wie aus einem Brief von Generalsekretär Angel Gurria an Bundesrat Rudolf Merz hervorgeht.

Angel Gurria, Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), begrüsst die Bereitschaft der Schweiz, bis Ende 2008 mit zwölf Ländern neue Steuerabkommen auszuhandeln. Für die OECD wäre es eine Genugtuung, wenn diese zustande kämen, hält Gurria in einem Brief an Bundespräsident Merz fest.

Die Internetplattform swissinfo ist im Besitz einer Kopie des Schreibens und hat diese am Freitag veröffentlicht. Es handelt sich um ein Antwortschreiben von Angel Gurria auf einen Brief, den er am 28. April von Finanzminister Hans-Rudolf Merz erhalten hatte.

Der OECD-Generalsekretär schlägt darin einen herzlichen Ton an. Er schlägt vor, das Kriegsbeil zu begraben: «Ich bin gerne bereit der Schweiz zu helfen, aber bitte töten Sie nicht den Boten, ich bin Teil der Lösung, nicht des Problems.» (sda)

Deine Meinung