Bittere Heimschlappe für den FC St. Gallen
Aktualisiert

Bittere Heimschlappe für den FC St. Gallen

Mit vier Toren und zwei Vorlagen war Hakan Yakin der überragende Akteur beim 7:2-Erfolg der Young Boys in St. Gallen. Der Tabellenletzte trat desaströs auf und bezog die höchste Heimschlappe der Saison - vor allem durch eine katastrophale Abwehrarbeit.

Die weiteren Tore für die Berner erzielten Thomas Häberli (2) und Carlos Varela. Zweimal sorgte der Argentinier Francesco Aguirre für die Ostschweizer für etwas Hoffnung nach grosszügigen Geschenken der Berner Abwehr. Postwendend hebelte YB aber die St. Galler wieder aus.

Auch Neuchâtel Xamax liess den Grasshoppers keine Chance und gewann durch Doubletten von Coly und Nuzzolo 4:1. Torlos blieb die Partie Sion gegen Luzern.

Bittere Heimschlappe für St. Gallen

Mit vier Toren und zwei Vorlagen war Hakan Yakin der überragende Akteur beim 7:2-Erfolg der Young Boys in St. Gallen. Der Tabellenletzte trat desaströs auf und bezog die höchste Heimschlappe der Saison - vor allem durch eine katastrophale Abwehrarbeit.

Die weiteren Tore für die Berner erzielten Thomas Häberli (2) und Carlos Varela. Zweimal sorgte der Argentinier Francesco Aguirre für die Ostschweizer für etwas Hoffnung nach grosszügigen Geschenken der Berner Abwehr. Postwendend hebelte YB aber die St. Galler wieder aus.

Xamax' vierter Streich

Nach nur drei Unentschieden aus den letzten acht Spielen kam Neuchâtel Xamax gegen die Grasshoppers verdient zum vierten Saisonsieg (4:1).

Zwar gingen die Grasshoppers nach elf Minuten nach einem Konter von Michel Renggli in Front, doch der Senegalese Matar Coly wendete das Spiel mit zwei Treffern innerhalb von sechs Minuten. Als Doppeltorschütze zeichnete sich auch Raphael Nuzzolo aus.

Xamax kombinierte auf dem Kunstrasen gepflegter und konnte den Ausfall des erkrankten Tariq Chihab besser verkraften als GC die Ausfälle von Ricardo Cabanas, Bobadilla, Rinaldo, Mikari und Scott Sutter.

Luzern trotzt Sion Punkt ab

Sion gegen Luzern endete torlos. Damit ist die Luft für Trainer Alberto Bigon im Wallis dünn geworden. Die Walliser bissen sich an den geschickt verteidigenden Luzernern fest und gaben zwei budgetierte Punkte ab.

Alvaro Saborio traf in der ersten Halbzeit nur die Latte, und nach der Pause wehrte Roland Schwegler einen Ball des Sion-Goalgetters aus Costa Rica auf der Linie ab.

Mit dem elften Unentschieden in dieser Saison hat die Mannschaft von Ciriaco Sforza den zehnten Auswärtspunkt ergattert. Nun muss Sion im letzten Spiel vor der Winterpause bei den Young Boys in Bern gewinnen, sonst erfüllt Trainer Bigon das Ultimatum von Präsident Christian Constantin nicht und wird gefeuert.

Axpo Super League, 17. Runde

St. Gallen - Young Boys 2:7 (1:3)

Espenmoos. - 9100 Zuschauer. - SR Studer.

Tore: 7. Yakin 0:1. 15. Yakin 0:2. 25. Aguirre 1:2. 28. Yakin 1:3. 63. Häberli 1:4. 66. Aguirre 2:4. 67. Häberli 2:5. 73. Yakin 2:6. 89. Varela 2:7.

St. Gallen: Razzetti; Zellweger, Longo, Garat, Fernando; Gelabert; Ciccone (66. Alex), Gjasula, Mendez (46. Muntwiler), Ural (46. Callà); Aguirre.

Young Boys: Wölfli; Schwegler (36. Liechti), Tiago, Portillo, Kallio; Hochstrasser, Doubai; Varela, Yakin (76. Frimpong), Raimondi; Häberli (81. Joao Paulo).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Koubsky und Di Jorio (beide gesperrt) sowie Marazzi (verletzt) und Haas (rekonvaleszent); Comeback von Callà und Alex. YB ohne Zayatte (gesperrt), Yapi und Collaviti (beide verletzt). Verwarnungen: 14. Zellweger, 32. Gjasula, 64. Fernando, 80. Garat, 86. Callà (alle Foul).

Neuchâtel Xamax - Grasshoppers 4:1 (2:1)

Maladière. - 5110 Zuschauer. - SR Bertolini.

Tore: 11. Renggli 0:1. 16. Coly 1:1. 22. Coly 2:1. 49. Nuzzolo 3:1. 62. Nuzzolo 4:1.

Neuchâtel Xamax: Zuberbühler; Jenny, Besle, Quennoz, Bah; Nuzzolo (91. Wüthrich), Rak, Everson, Szlykowicz (75. Steven Lang); Rossi, Coly (81. Merenda).

Grasshoppers: Jakupovic; Rolf Feltscher, Vallori, Smiljanic, Voser; Renggli, Colina, Salatic (57. Frank Feltscher), Dos Santos; Blumer (76. Raul Cabanas), Zarate (81. Klingler).

Bemerkungen: Xamax ohne El Haimour (gesperrt), Jaquet und Malenovic (beide verletzt) und Chihab (krank). GC ohne Bobadilla und Rinaldo (beide gesperrt), Ricardo Cabanas, Sutter, Mikari und Touré (alle verletzt). Verwarnungen: 45. Dos Santos, 51. Salatic, 60. Besle (alle Foul), 65. Rossi (Unsportlichkeit), 75. Frank Feltscher (Foul).

Sion - Luzern 0:0

Tourbillon. - 9000 Zuschauer. - SR Busacca.

Sion: Vailati; Kali, Nwaneri (75. Adeshina), Vanczak; Alioui, Ahoueya (86. Obradovic), Paito; Reset, Dominguez, Zaki (75. Bühler); Saborio.

Luzern: Zibung; Schwegler, Cantaluppi, Bader, Lustenberger; Lambert (78. Diethelm), Wiss, Seoane; Chiumiento; Felipe, Tchouga.

Bemerkungen: Sion ohne Beto (gesperrt), Wicky und M'Futi (beide verletzt) und Pinto (nicht im Aufgebot). Luzern ohne Maric (gesperrt), Lustrinelli, Rachane und König (alle verletzt). 34. Lattenschuss von Saborio. Verwarnungen: 36. Felipe, 56. Vanczak, 60. Lustenberger, 65. Tchouga (alle Foul).

Rangliste: 1. Basel 16/36. 2. Zürich 16/33. 3. Young Boys 17/30. 4. Sion 17/22. 5. Aarau 16/20. 6. Neuchâtel Xamax 17/19. 7. Grasshoppers 17/17 (24:33). 8. Luzern 17/17 (23:32). 9. Thun 16/14. 10. St. Gallen 17/12.

Am Sonntag spielen:

Thun - Basel

Sonntag, 16 Uhr.

Abwesend: Bühler, Gavatorta und Zahnd (alle verletzt) sowie Bettoni (fraglich); Carignano (verletzt), Chipperfield und Streller (beide fraglich).

Statistisches: Vorrunde: 1:2. Die seit zehn Spielen ungeschlagenen Basler sind auch auswärts die momentan erfolgreichste Schweizer Mannschaft. Thun ist im Lachenstadion seit vier Spielen sieglos und dürfte es schwer haben, ausgerechnet gegen den Leader endlich wieder einmal zu gewinnen. Beim letzten Auftritt im Berner Oberland hatte der FCB die Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge mit einem 2:0-Erfolg beenden können.

Zürich - Aarau

Sonntag, 16 Uhr.

Abwesend: Barmettler, Stanic, Stucki (alle verletzt), Alphonse (fraglich); Sermeter (verletzt), Christ (fraglich).

Statistisches: Vorrunde: 1:1. Die seit der ersten Runde ungeschlagenen Zürcher treffen auf ähnlich selbstbewusste Aargauer, welche in den letzten vier Runden nicht mehr verloren haben und so in der Tabelle vom zweitletzten bis auf den fünften Platz hochgeklettert sind. Doch die Trauben für den FCA hängen hoch in Zürich: Nur vier von insgesamt 33 Gastspielen beim FCZ konnten seit 1981 gewonnen werden. Der letzte Vollerfolg im Letzigrund datiert vom 15. August 2004. Währenddem der FCZ am Donnerstag seinen letzten Ernstkampf bestritt, ist Aarau seit dem 11. November ohne Pflichtspiel.

Live-Ticker

90. Schlusspfif im Espenmoos. Die Ostschweizer verlieren zuhause gegen YB haushoch mit 2:7, Hakan Yakin war mit vier Toren der Mann des Spiels.

89. Tor für YB! Varela trifft auch noch - 2:7. Das Debakel für St. Gallen perfekt!

80. Doppeltorschütze Häberli darf auch vorzeitig gehen. Trainer Andermatt ist zufrieden mit seinem Stürmer.

76. Der Mann des Spiels darf vorzeitig gehen, wird von den enttäuschten St. Galler Fans aber ausgepfiffen, Hakan nimmts mit einem Lächeln zur Kenntnis.

72. Tor für YB! Yakin, wer sonst, macht sein viertes Tor an diesem Abend. Diesmal bekommt sogar Goalie Wölfli den Assist...

67. Tor für YB! Wieder Häberli, die Flanke kommt in den 5er und niemand ausser Häberli steht da - 2:5.

66. Tor für St. Gallen! YB bringt den Ball nicht aus dem 16er und Aguirre schnappt sich die Kugel und verkürzt abermals, diesmal auf 2:4, im Espenmoos wird wieder gehofft.

63. Tor für YB!

Diesmal trifft Häberli, natürlich auf Zuckerpass von Yakin, Razzetti kann einem nur leid tun, seine Vorderleute verweigern die Arbeit.

56. St. Gallen versucht mit allen vorhandenen Mitteln, Druck auf das YB-Tor zu erzeugen, so richtig will das aber nicht klappen, nicht umsonst stehn sie da unten im Keller.

50. Bei den Ostschweizern sind zwei Neue auf dem Feld, Callà, der überraschend sein Debüt gibt, sowie den jungen Muntwiler, Ural und Mendez durften vorzeitig duschen gehen.

46. Anpfiff zur 2. Hälfte, was liegt für St. Gallen noch drin?

45. Pause im Espenmoos. St. Gallen startete denkbar schlecht ins Spiel und kassierte zwei frühe Treffer. Aguirres Anschlusstor nährte die Hoffnungen der Ostschweizer nur kurz, schoss doch Hakan Yakin praktisch im Gegenzug sein drittes Tor des Abends...

43. YB lässt es nach dem dritten Tor gut sein mit bedingungslose Offensive und lässt die Ostschweizer jetzt kommen.

38. Die schnelle Anwort von YB auf den Anschlusstreffer von Aguirre hat den St. Gallern sichtlich zugesetzt, die Hoffnung ist wieder ein bisschen entschwunden, der Elan fort.

33. Gelb für Gjasula, der keine Rücksicht auf die Gesundheit von Schwegler nimmt, zurecht den Karton sieht.

28. Tor für YB! Schon wieder Hakan Yakin! Diesmal wird der Gute von Varela mustergültig bedient und sagt danke - 1:3.

25. Tor für St. Gallen! Aguirre erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2. Aber dieser Treffer geht auf die Kappe von Wölfli, den muss sich der YB-Goalie einfach krallen, Aguirre sagt danke und verkürzt zum 1:2.

22. Diesmal kommt Häberli zum Abschluss, kann aber die Hereingabe von Varela nicht mehr drücken und haut das Rund über den Kasten von Razzetti.

20. Desolate Vorstellung der St. Galler in der Startphase, FCSG-Trainer Balakov kann nur hoffen, dass das Spiel nicht schon vor der Pause entschieden ist.

15. Wieder Tor YB! Wieder Yakin, steht alleine im 5er und lässt Razetti keine Chance. Auch der Passgeber ist derselbe, Häberli bringt von links aussen den Flachpass zur Mitte, kein Ostschweizer, der auch nur in der Nähe von Torschütze Yakin steht. Nichts gelernt aus dem ersten Gegetor.

7. Tor für YB! Hakan Yakin muss nur noch einschieben, kriegt den Ball pfannenfertig von Häberli aufgelegt - 0:1. Da hat die Espen-Abwehr aber gewaltig geschlafen.

5. Beide Teams agieren von Beginn weg offensiv, bei YB verteilt Hakan Yakin schon geschickt die Bälle, Raimondi ist aber zu langsm..

1. Anpiff, das Spiel beginnt. Bei St. Gallen steht Davide Callö nach über einem Jahr Verletzungspause wieder im Kader der Ostschweizer.

- Das Spiel beginnt in Kürze, die Teams sind bereits auf dem Platz.

20minuten.ch berichtet ab 17.45 Uhr live von der Partie St. Gallen - Young Boys.

(si)

Axpo Super League. Torschützenklassement (nach 3 Spielen der 17. Runde):

1. Yakin (Young Boys/+4) 12. 2. Raffael (Zürich) 11. 3. Streller (Basel) 9. 4. Häberli (Young Boys/+2) 8. 5. Aguirre (St. Gallen/+2), Alphonse (Zürich), Chikhaoui (Zürich), Chipperfield (Basel) und Saborio , je 7. 10. Bobadilla (Grasshoppers), Rogerio (Aarau), Dos Santos (Grasshoppers), Gjasula (St. Gallen) und Lustrinelli (Luzern), je 6. 15. Ianu (Aarau) und Tchouga (Luzern), je 5. 17. Caicedo (Basel), Cantaluppi (Luzern), Chihab (Xamax), Coly (Xamax/+2), Nuzzolo (Xamax/+2), Majstorovic (Basel) und Everson (Xamax), je 4.

Deine Meinung