Aktualisiert

Bizarre Klebstoff-Attacke endet vor Gericht

Ein Gericht in Westmoreland County, Pennsylvanien, hat eine Frau zur Zahlung von 46,200 Dollar verurteilt. Sie hatte ihrem Ex-Freund die Genitalien mit Superleim auf den Bauch geklebt.

Das Gericht in Westmorland County gab Kenneth Slaby am 4. November 2005 nach einem dreitätigen Prozess Recht. Für die Schmerzen und die seelische Grausamkeit, die er erlitten habe, muss ihm seine Ex-Freundin Gail O'Toole 46,200 Dollar zahlen.

Die zwei hatten sich mehrmals getrennt, aber wieder zusammengefunden, bevor die Beziehung 1999 endgültig in die Brüche ging. Danach hatte der Amerikaner eine neue Beziehung, die jedoch nur einige Monate hielt.

Danach hätten sich die zwei erneut getroffen, und O'Toole hätte Slaby am 7. Mai 2000 zu sich nach Hause eingeladen, wo er dann eingeschlafen sei.

Am nächsten Morgen dann das böse Erwachen: Seine Genitalien waren mit Superklebstoff auf seinem Bauch festgeklebt. Auch seine Hoden seien in Mitleidenschaft gezogen worden. Ausserdem hätte die Beklagte ihm mit Nagellack ein obszönes Wort auf den - ebenfalls verleimten - Hintern gepinselt.

Daraufhin hätte er eine Meile zur nächsten Tankstelle laufen müssen, bis er Hilfe fand - «Viel zu wenig!», schleuderte der Geschädigte folglich dem Gericht nach Bekanntgabe des Entscheids entgegen.

Die Beklagte liess durch ihre Anwältin verlauten, es handle sich nicht um seelische Grausamkeit - vormals wäre Slaby «abenteuerlichen Sexualpraktiken» nämlich nicht abgeneigt gewesen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.