Bizarre Wetten zu Blairs politischem Ende
Aktualisiert

Bizarre Wetten zu Blairs politischem Ende

Tony Blairs Rücktrittsankündigung hat in Grossbritannien eine Flut bizarrer Wetten ausgelöst. Die Landsleute des scheidenden Premierministers setzen unter anderem auf den Titel seiner Memoiren.

Für Blairs Memoiren war «In My Own Words» (»Mit meinen eigenen Worten») der Favorit, gefolgt von «Hard Labour» (»Schwere Arbeit»), teilt das Wettbüro Paddy Power mit. Humorvolle Zeitgenossen setzten auf «No Cash, No Honours!» (»Kein Geld, keine Ehre») oder «Yo, Blair!».

US-Präsident George W. Bush trauten die meisten Wettlustigen die ersten warmen Worte nach der Rückzugsrede zu. Der Premierminister von Australien, John Howard, kam auf Platz zwei. Sogar der Chef des Terrornetzwerkes El Kaida, Osama bin Laden, tauchte auf der Liste auf.

Bei Paddy Power konnte auch auf die Farbe der Krawatte geboten werden, die Blair bei seiner Rücktrittsverkündung trug. Rot erhielt die meisten Einsätze - womit die Bietenden ins Schwarze trafen.

(sda)

Deine Meinung