Mühleberg vor dem Aus: BKW-Aktien sinken in den Keller
Aktualisiert

Mühleberg vor dem AusBKW-Aktien sinken in den Keller

Die Aktien des Energiekonzerns BKW verlieren massiv an Wert. Die Börse reagiert auf den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts, dass das AKW Mühleberg abgeschaltet werden muss.

Nach dem Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts zum Atomkraftwerk Mühleberg hat die Aktie dessen Besitzerin BKW am Donnerstagmorgen an Boden verloren. Um 10 Uhr notierte die BKW-Aktie bei 33.35 Franken - das sind 8 Prozent weniger als am Vorabend. Der Gesamtmarkt bewegte sich zeitgleich 0,6 Prozent nach oben.

Am Mittwoch hatte das Bundesverwaltungsgericht seinen Entscheid bekannt gegeben, dass der Energiekonzern BKW bis Juni 2013 ein umfassendes Instandhaltungskonzept vorlegen muss - ansonsten müsse das AKW Mühleberg abgestellt werden.

Damit hiess das Gericht eine Beschwerde von über 100 Anwohnern gut, die sich gegen die unbefristete Betriebsbewilligung richtete. Diese war 2009 vom Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) ausgestellt worden. (sda)

Deine Meinung