BKW erhöht Gewinn und Umsatz
Aktualisiert

BKW erhöht Gewinn und Umsatz

Der Berner Energiekonzern BKW FMB Energie AG (BKW) hat im ersten Halbjahr gut geschäftet. Der Gewinn nahm um 8,1 Prozent auf 155,3 Mio. Franken zu. In Italien will das Unternehmen rund 230 Mio. Franken in eine Beteiligung an einem Gaskombikraftwerk investieren.

Die BKW beteiligt sich zu 25 Prozent am Gaskombikraftwerk im norditalienischen Livorno Ferraris, das gegenwärtig im Bau ist, wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab.

Das Gaskombikraftwerk ist ein Projekt des deutschen Energiegiganten und BKW-Aktionärs E.ON. Es soll im Frühjahr 2008 in Betrieb gehen. Seine Leistung von 800 Megawatt reicht aus, um rund eine Million Haushalte mit Strom zu versorgen. Mit dieser Investition stärke die BKW sowohl ihr Italiengeschäft als auch die Versorgungssicherheit in der Schweiz, heisst es im Communiqué.

Auch in der Schweiz baut die BKW ihre Marktbearbeitung aus. Zusammen mit der Papierfabrik Utzenstorf beginnt sie die Detailplanung des Gaskombikraftwerks in Utzenstorf.

Umsatzsprung

Im ersten Semester konnte die BKW sowohl im Vertriebsgeschäft in der Schweiz, Italien und Deutschland zulegen als auch in den Handelsgeschäften. Der Umsatz kletterte um 21,4 Prozent auf 1,156 Mrd. Franken.

Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) nahm um satte 83,5 Prozent auf 376,2 Mio. Fr. zu, wie die BKW weiter mitteilte. Der Elektrizitätsabsatz stieg gegenüber der gleichen Periode des Vorjahres um 0,3 Prozent auf 9688 Gigawattstunden.

Wegen des guten Geschäftsgangs des ersten Halbjahres erwartet die BKW für das ganze Jahr ein klar höheres Betriebsergebnis (EBITDA) als 2005. Das Finanzergebnis dürfte aber unter demjenigen des Vorjahres liegen. Der Jahresgewinn werde den Vorjahreswert voraussichtlich «leicht übertreffen». (sda)

Deine Meinung