Aktualisiert

BL: Spitaldefizit wurde kleiner

Das Defizit der Baselbieter Kantonsspitäler ist 2004 erneut zurückgegangen.

Der Kanton musste noch 104,2 Millionen Franken (-11,8 Prozent) an Fehlbeträgen übernehmen. Der Hauptgrund sind gestiegene Erträge dank mehr Patienten.

Die Kantonsspitäler Liestal, Bruderholz und Laufen sowie die Kantonalen Psychiatrischen Dienste (KPD) vermeldeten alle ein verringertes Defizit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.