«Blade: Trinity»: Blade nimmt es jetzt mit Dracula auf

Aktualisiert

«Blade: Trinity»Blade nimmt es jetzt mit Dracula auf

Wesley Snipes ist zurück: In der Rolle von Blade bahnt er sich erneut seinen Weg durch die von Vampiren bedrohte Welt.

Die Marvel-Comic-Verfilmung um den zähen Vampirjäger geht in die dritte Runde: Blade (Wesley Snipes) wird von den befeindeten Vampiren in eine Falle gelockt und gerät in die Gefangenschaft des FBI. Dank der Hilfe der aufstrebenden Nightstalkers, die sich ebenfalls gegen die Vampire auflehnen, kann er sich befreien und macht sich auf die Jagd nach seinem allergrössten Widersacher: Dracula. Die Vampire der Neuzeit haben ihren mächtigen Vorfahren nämlich wieder zum Leben erweckt und möchten mit ihm endlich an die Weltmacht.

Im in den USA bisher am wenigsten erfolgreichen «Blade»-Teil geht es wie in den beiden Vorgängern knallhart zur Sache, und Wesley Snipes präsentiert sich einmal mehr in kämpferischer Höchstform – genau so, wie ihn das Publikum auch erwartet. Der Film ist allerdings zu fahrig gemacht, als dass er überzeugen könnte. Das heisst: Er ist vor allem laut und gewalttätig, ohne dass Regisseur David S. Goyer ein Auge für Zusammenhänge und Details beweist oder viel Neues bringen würde.

Deine Meinung