Aktualisiert 04.02.2004 13:33

Blair-Rede von Kriegsgegnern gestört - Sitzung unterbrochen

Eine Irak-Debatte im britischen Unterhaus ist am Mittwoch nach Zwischenrufen von Kriegsgegnern für kurze Zeit unterbrochen worden.

Die Demonstranten auf der Zuschauertribüne hatten Ausführungen von Premierminister Tony Blair wiederholt gestört.

Blair hatte in der Fragestunde Mühe, sich verständlich zu machen. Die Zuschauertribüne wurde auf Anordnung des Speakers (Parlamentspräsidenten) geräumt. Nach einer Pause von etwa zehn Minuten wurde die Sitzung fortgesetzt.

Zuvor hatte Blair seine Entscheidung zur Militäraktion gegen den Irak erneut verteidigt. «Ich schäme mich für die Entscheidung nicht. Sie war richtig. Das Land und unsere Streitkräfte sollten stolz darauf sein, was wir erreicht haben», sagte er.

Im Anschluss sollte eine Debatte über den von Lordrichter Brian Hutton vor einer Woche vorgelegten Bericht über den Selbstmord des Waffenexperten David Kelly stattfinden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.