Aktualisiert 25.10.2015 10:46

Ex-Premier Tony BlairBlairs Sorry für die Irrtümer beim Irak-Krieg

Der ehemalige britische Premierminister entschuldigt sich für Fehler bei der Irak-Invasion. In einem Punkt bleibt er jedoch hart.

von
fal
Sorry: Tony Blair spricht offen über die Hintergründe des Irak-Feldzugs. (24. Oktober 2015)

Sorry: Tony Blair spricht offen über die Hintergründe des Irak-Feldzugs. (24. Oktober 2015)

Tony Blair äusserte sich in einem Interview mit dem US-TV-Sender CNN über die Irak-Invasion vor zwölf Jahren. Dabei entschuldigte sich der ehemalige britische Premierminister für Fehler, die 2003 gemacht wurden. «Ich entschuldige mich dafür, dass die Informationen des Geheimdienstes, die wir erhielten, falsch waren, obwohl der irakische Machthaber Saddam Hussein Chemiewaffen gegen seine eigene Bevölkerung einsetzte. Aber das Programm, das wir glaubten, besitze er, hat in dieser Form nicht existiert.»

Blair bestand allerdings im Interview darauf, dass er nach wie vor hinter dem Einmarsch in den Irak stehe und sagte im Hinblick auf den Sturz des Diktators Saddam: «Ich finde es schwierig, mich dafür zu entschuldigen, dass wir ihn wegbefördert haben. Ich finde, dass es besser ist, dass er heute nicht mehr dort ist.»

Der heute 62-Jährige gestand zudem, dass der Irak durch den Krieg in ein innenpolitisches Chaos abdriftete, was das Aufkommen von al-Qaida und später des Islamischen Staates überhaupt erst ermöglichte. Im langjährigen Konflikt starben Tausende von Irakern, mehr als 4000 amerikanische Soldaten und 179 Armeezugehörige aus Grossbritannien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.