Aktualisiert 06.09.2007 13:21

Blankes Metall erhitzt türkische Gemüter

In der Türkei sorgt eine Skulptur in der Touristenstadt Kemer an der Südküste des Landes für Aufregung. Die metallene Skulptur zeigt eine vollbusige Frau mit ausgestreckten Armen, die von einem Mann umarmt wird. Beide sind nackt.

Bei den Behörden sei nur wenige Tage nach Einweihung der Figurengruppe ein Antrag auf Abriss des Kunstwerks eingegangen, berichteten türkische Medien am Donnerstag. Einige Lokalpolitiker sprachen von Pornografie, einem jugendgefährdenden Objekt.

Das sechs Meter hohe Kunstwerk an der Hafenstrasse von Kemer war in der vergangenen Woche eingeweiht worden. Seitdem hagle es Proteste, sagte Ex-Bürgermeister Mustafa Gül, einer der Gegner des Werks. Dagegen erklärte Amtsinhaber Hasan Seker, das Werk sei beliebt, vor allem bei Touristen.

Künstler Zafer Sari kann die Aufregung nicht verstehen. Sein Werk erzähle doch von Liebe und Zuneigung, sagte er. Er bedauere es, wenn diese «reinen Gefühle» jetzt durch die Porno-Debatte beschmutzt würden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.