Neue Ideen gefordert: Blatter prüft Abschaffung des Penaltyschiessens

Aktualisiert

Neue Ideen gefordertBlatter prüft Abschaffung des Penaltyschiessens

Fifa-Präsident Sepp Blatter will wieder einmal den Fussball revolutionieren. Nach dem dramatischen CL-Final hat der Walliser diesmal das Elfmeterschiessen im Visier.

von
pre

Das Penalty-Drama zwischen Bayern München und dem FC Chelsea ist Fifa-Präsident Sepp Blatter offenbar sehr nahe gegangen. Auf dem 62. Kongress des Fussball-Weltverbandes in Budapest übte der 76-jährige Walliser jedenfalls harsche Kritik an der Kurzentscheidung vom Punkt. «Fussball kann zu einer Tragödie werden, wenn es ins Elfmeterschiessen geht», so Blatter. «Der Fussball ist eine Mannschaftssportart. Wenn er aber in Situationen eins gegen eins geht, verliert er sein eigentliches Wesen.»

Deshalb fordert Blatter ein Expertengremium auf, Alternativen für das Penaltyschiessen zu finden. Ausgearbeitet werden sollen die neuen Ideen von der «Fifa Task Force Football 2014», deren Vorsitzender Franz Beckenbauer ist. Mit im Boot sitzen ausserdem Brasiliens Fussball-Idol Pelé sowie die ehemaligen Spitzenspieler Fernando Hierro und Gheorghe Hagi.

«Vielleicht können sie uns eine Lösung aufzeigen. Wahrscheinlich nicht sofort, aber in der Zukunft.» Nach einer 20-minütigen Sitzungspause krebste Blatter dann wieder zurück. Seine Worte sollten nicht missverstanden werden. «Ich habe nie gesagt, dass wir das Elfmeterschiessen abschaffen sollten», erklärte der Fifa-Präsident. Beckenbauer, der ebenfalls in Budapest weilt, hat noch keine Stellung zu Blatters neuen Ideen genommen.

Torlinien-Technologie wird getestet

Zuletzt hatte sich Beckenbauers Regel-Task-Force im Februar getroffen und sich für eine Änderung der Bestrafung von Fouls im Strafraum eingesetzt. Die Dreifachbestrafung (Elfmeter, Rote Karte und Sperre) soll abgeschafft werden. Im Falle eines Penaltys solle eine Gelbe Karte in Zukunft ausreichend sein. Am Donnerstag wurde zudem bekannt, dass die Fifa nun endlich auch die Torlinien-Technologie testen wird. Im Länderspiel zwischen England und Belgien am 2. Juni im Wembley-Stadion soll das Hawk-Eye-System erstmals zum Einsatz kommen.

Deine Meinung