Alkoholisiert unterwegs - Blaufahrer verlieren ihre Fahrausweise
Publiziert

Alkoholisiert unterwegs Blaufahrer verlieren ihre Fahrausweise

Am Samstag hat die Kantonspolizei St. Gallen gleich zwei Blaufahrer geschnappt. Einer der Lenker versuchte zu fliehen. Beide mussten ihren Führausweis abgeben.

von
Shila Ochsner
1 / 4
Eine 26-Jährige fuhr in Rebstein alkoholisiert in ein haltendes Auto. Der Unfallverursacherin wurde der Fahrausweis abgenommen. 

Eine 26-Jährige fuhr in Rebstein alkoholisiert in ein haltendes Auto. Der Unfallverursacherin wurde der Fahrausweis abgenommen.

Kapo St. Gallen
Die 51-jährige Lenkerin im angefahrenen Auto erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. 

Die 51-jährige Lenkerin im angefahrenen Auto erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Kapo St. Gallen
Auch in Gossau SG verursachte ein angetrunkener Lenker einen Schaden. Ohne sich darum zu kümmern, machte er sich danach aus dem Staub. 

Auch in Gossau SG verursachte ein angetrunkener Lenker einen Schaden. Ohne sich darum zu kümmern, machte er sich danach aus dem Staub.

Kapo St. Gallen

Darum gehts

  • In Rebstein kam es zu einem Auffahrunfall, weil eine 26-jährige Lenkerin zu spät bremste.

  • In Gossau fuhr ein 41-Jähriger einen Verkehrsleiter um und flüchtete danach von der Unfallstelle.

  • Beide Lenkende waren alkoholisiert und mussten ihren Fahrausweis abgeben.

Am Samstagnachmittag um 17.15 Uhr in Rebstein SG war eine 51-jährige Autofahrerin auf der Staatsstrasse Richtung Balgach SG unterwegs. Sie musste an der Ampel an der Bahnhofsstrasse anhalten. Die 26-jährige Lenkerin hinter ihr bemerkte dies zu spät und prallte auf das Heck des haltenden Autos.

Die 51-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde zur Kontrolle von der Rettung ins Spital gebracht. Der Alkoholtest der Unfallverursacherin zeigte einen positiven Wert an und ihr wurde daraufhin der Fahrausweis abgenommen. Der Schaden der beiden Autos beläuft sich auf rund 15’000 Franken.

«Biene Maja» musste daran glauben

Am Samstagabend kurz vor 22.40 Uhr hat ein Mercedes beim Einbiegen in die Poststrasse in Gossau SG einen schwarz-gelben Verkehrsteiler, eine sogenannte «Biene Maja», umgefahren. Der 41-jährige Lenker hoffte davon zu kommen und fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, erklärt, wie die Polizei ihn doch geschnappt hat: «Eine Autofahrerin meldete ein Auto, welches in Schlangenlinien fuhr. Daraufhin konnten wir den Lenker in Flawil anhalten.» Bei der Kontrolle wurde Alkohol festgestellt. Daraufhin musste er den Fahrausweis abgeben und die Staatsanwaltschaft St. Gallen forderte eine Blut- und Urinprobe an. Es entstand ein Schaden von über 10’000 Franken.

Brauchst du oder braucht jemand, den du kennst, eine Rechtsberatung?

Hier findest du Hilfe:

Reklamationszentrale, Hilfe bei rechtlichen Fragen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung