Gemeinsamer Camper-Trip - Blay, wer ist die grössere Schnarchnase von euch?
Publiziert

Gemeinsamer Camper-TripBlay, wer ist die grössere Schnarchnase von euch?

Marc Sway und Bligg touren zurzeit mit ihrem «Blaymobil» quer durch die Schweiz. Im Interview sagen sie, wie es ist, auf engstem Raum zusammen zu leben.

von
Katja Fischer

Schlafen, essen und leben einen Monat lang in einem alten Camper: Sänger Marc Sway und Rapper Bligg als Blay.

Phil Stirnemann/Katja Fischer

Darum gehts

  • Bligg (44) und Marc Sway (41) haben sich zu Blay zusammen getan und ein gemeinsames Album releast.

  • Konzerte geben können die zwei coronabedingt noch nicht – deshalb machen sie jetzt mit einem Wohnmobil eine Tour de Suisse.

  • «Wenn die Leute nicht zu uns kommen können, gehen wir halt zu ihnen», erklären die Mundart-Musiker die Idee.

  • Wer ist der grössere Morgenmuffel? Wer unordentlicher? Und wer der bessere «Blaymobil»-Fahrer? Im Zoom-Interview mit 20 Minuten verraten es die beiden WG-Gspönlis auf vier Rädern.

Die Erleichterung steht ihnen ins Gesicht geschrieben: Wochen- und monatelang hatten sich Bligg (44) und Marc Sway (41) cornabedingt verschanzt – zu Hause mit ihrer Familie oder im Studio, um an einem ersten gemeinsamen Album zu arbeiten. Jetzt ist das Werk «Heimspiel» da und die Hit-Garanten endlich wieder unter Leuten.

Mit einem alten Camper touren Bligg und Sway, die sich zusammen Blay nennen, einen Monat lang durch die Schweiz, um ihre Fans zu besuchen. «Wenn die Leute nicht zu uns kommen können, gehen wir halt zu ihnen», erklärt Marc Sway im Zoom-Interview mit 20 Minuten. Ihr grosses Live-Konzert im Zürcher Hallenstadion liegt tatsächlich noch immer in weiter Ferne: Es wurde gerade auf Dezember 2022 verschoben. Immerhin wird es Anfang nächsten Jahres ein paar Club-Gigs geben.

«Leute haben wieder Bock»

Wir erreichen Blay bei einem Zwischenstopp im Kanton St. Gallen. Eng sitzen sie nebeneinander am Tischchen ihres «Blaymobils», wie sie ihr kleines temporäres Zuhause auf vier Rädern getauft haben. Sie zeigen auf ihr Sitzpolster hinter sich: «Hübsch, gell?», witzeln sie.

Überall würden sie mit offenen Armen empfangen werden, schwärmen sie dann von ihrem Trip. «Die Leute haben echt Bock, endlich wieder mal jemanden zu sehen, mit dem sie nicht verwandt sind», so Sway lachend. Und trotz der Corona-Schutzmassnahmen hätten alle «unglaublich Freude an Begegnungen und Menschen».

Sie wiederum freuen sich, ihre Fans für einmal live zu erleben. «Auf der Bühne haben wir meist nur eine begrenzte Sicht auf sie, wir stehen dann quasi vor einem Menschen-Teppich», erklärt Bligg. «Jetzt sehen und erleben wir sie vor Ort.»

Zusammen auf engstem Raum

Auch wenn der Soul-Sänger und der Rapper schon 2018 («Us Mänsch») und 2020 («Sorry Mama») zwei gemeinsame Songs releast haben und in der Vergangenheit unzählige Bühnenauftritte zusammen hatten: Ohne Corona würde es das Projekt Blay mit einem gemeinsamen Album so wohl nicht geben. Und wahrscheinlich auch die Camper-Tour nicht. «Ich glaube nicht, dass wir ohne Corona-Pandemie auf diese Idee gekommen wären», sagt Sway.

Nun leben, essen und übernachten die beiden Musikerfreunde einen Monat lang auf engstem Raum zusammen. Und lernen sich dabei noch einmal von ganz anderen Seiten kennen. Wer ist der grössere Morgenmuffel? Wer telefoniert mehr mit Zuhause? Und wer verursacht die grössere Unordnung? Wir haben nachgefragt – die Antworten gibt’s im Video oben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare