Bleibt das Feuerwerk am 1. August erneut aus?
Aktualisiert

Bleibt das Feuerwerk am 1. August erneut aus?

Steigen am 1. August keine Raketen in den Zentralschweizer Himmel? Wegen der andauernden Trockenheit droht ein Feuerverbot.

In den Kantonen Uri und Schwyz ist es bereits zu einzelnen Wald- und Flurbränden gekommen. Die Behörden rufen dort deshalb zu besonderer Vorsicht im Umgang mit Feuer auf. «Wenn es nicht bald stark regnet, wird sogar ein Feuerverbot aktuell», sagt Beat Walker von der Urner Sicherheitsdirektion. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solches bereits am 1. August in Kraft treten wird, schätzt er auf 50 Prozent. Das Abbrennen von Feuerwerk wäre damit verboten.

Auch im Kanton Zug ist man auf der Hut. «Die Lage ist jetzt schon kritisch», sagt Kantonsförster Martin Winkler. Er rechnet ebenfalls mit einem Feuerverbot im Wald, wenn sich die Lage bis zum Wochenende nicht entspannt.

Aufgrund der heiklen Lage stehen die Zentralschweizer Feuerwehrinspektoren miteinander in ständigem Kontakt. «Wir werden die Situation am Mittwoch nochmals analysieren», sagt der Nidwaldner Feuerwehrinspektor Toni Käslin. Man hoffe auf Niederschläge am Wochenende, denn nur die könnten Entspannung bringen. So lange bleibt auch Thomas Abt von der Luzerner Dienststelle Landwirtschaft und Wald vorsichtig: «Für den 1. August können wir noch kein grünes Licht geben.»

Markus Fehlmann

Deine Meinung