Aktualisiert 22.03.2011 11:31

FussballBleibt Kunstrasen im Stade de Suisse bis 2012?

Die Young Boys werden ihre Heimspiele wohl auch nächste Saison auf Kunstrasen bestreiten.

Weil den Bernern in der Nähe des Stade de Suisse Trainingsplätze fehlen, dürfte sich die Verlegung des Naturrasens verzögern, wie die 'Berner Zeitung' schreibt.

Um in Zukunft wieder Länderspiele und Cupfinals nach Bern zu holen, beschlossen die Verantwortlichen des Stadions um YB-CEO Ilja Kaenzig, im Stade de Suisse im kommenden Sommer den Kunst- durch einen Naturrasen zu ersetzen. Allerdings unterschätzten sie die Knappheit an Fussballplätzen in der Stadt Bern. YB brauche für das Axpo-Super-League-Team sowie die wichtigsten Nachwuchsmannschaften mindestens einen Naturrasen- und einen Kunstrasenplatz für den Trainingsbetrieb. «Wir hatten Gespräche mit der Stadt, aber es gibt einfach keine freien Flächen», sagte Kaenzig gegenüber der 'Berner Zeitung'.

Deshalb rechnen sie bei YB, dass zumindest die Heimspiele der Vorrunde der Saison 2011/2012 noch auf Kunstrasen ausgetragen werden. Womöglich müssen die Berner mit der Verlegung des Naturrasens auch bis Sommer 2012 warten. Und Kaenzig sagte sogar: «Wenn wir wirklich bloss 30 km entfernt von Bern Trainingsplätze oder Land finden sollten, muss man irgendwann halt leider entscheiden, den Kunstrasen zu behalten.» (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.