Allschwil BL: Blindenhunde fliegen mit ihren Haltern in die Ferien

Publiziert

Allschwil BLBlindenhunde fliegen mit ihren Haltern in die Ferien

Easyjet hat mit der Blindenhundschule Allschwil fünf Flüge für Sehbehinderte mit ihren tierischen Begleitern verlost. Das Ziel war dabei frei wählbar.

von
stv
1 / 4
Easyjet hat einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem sehbehinderte Hundehalter mit ihrem Hunden einen Flug ab Basel an eine Destination ihrer Wahl gewinnen konnten.

Easyjet hat einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem sehbehinderte Hundehalter mit ihrem Hunden einen Flug ab Basel an eine Destination ihrer Wahl gewinnen konnten.

stv
Diego Leuzinger, Pilot und Basismanager von Basel bei Easyjet, übergibt Amalia Imhof den Gewinn. Sie will nach Madeira fliegen.

Diego Leuzinger, Pilot und Basismanager von Basel bei Easyjet, übergibt Amalia Imhof den Gewinn. Sie will nach Madeira fliegen.

stv
Die Auslosung der fünf Gewinner, hat die angehende Assistenzhündin Whitney übernommen.

Die Auslosung der fünf Gewinner, hat die angehende Assistenzhündin Whitney übernommen.

Blindenhundeschule Allschwil

Um das Reisen für Sehbehinderte unkomplizierter und angenehmer zu machen, hat Easyjet diesen Frühling in Grossbritannien ein Vielfliegerprogramm für Blindenführhunde lanciert. Mit diesem können Sehbehinderte mit ihren Begleithunden im Flugzeug reisen – auch die Hunde dürfen in die Kabine.

Dieses Angebot gibt es auch ab dem EuroAirport (EAP). Die Fluggesellschaft ging nun mit der Schule für Blindenführhunde in Allschwil eine Kooperation ein und lancierte einen Wettbewerb. Dabei konnten fünf sehbehinderte Hundehalter mit ihrem Blindenführhunden einen Flug ab Basel an eine Destination ihrer Wahl gewinnen.

«Wir wollen mit diesem Wettbewerb zeigen, dass auch Sehbehinderte unkompliziert mit ihren Hunden fliegen können», sagt Diego Leuzinger, Pilot und Basismanager bei Easyjet. Die Blindenführhunde begleiten laut Leuzinger ihre Halter ins Flugzeug und fliegen dann gleich mit.

«Wir fliegen nach Madeira»

Amalia Imhof ist eine der glücklichen Gewinner. «Wir fliegen nach Madeira. Dort wollte ich schon immer hin», sagt sie. Da Imhof bereits viele Jahre in einem Orchideenclub tätig ist, sei die Blumeninsel die perfekte Wahl.

«Die Auslosung der fünf Gewinner hat die angehende Assistenzhündin Whitney übernommen», erklärt Gérard Guye, Geschäftsführer der Blindenhundschule. Sie wurde speziell darauf trainiert, auf das Kommando «cerca Easyjet» die Gewinner aus einem Korb auszuwählen. 60 Personen nahmen am Wettbewerb teil.

Insgesamt 900 Hunde ausgebildet

Bei der Blindenhundschule in Allschwil, die seit 1972 besteht, wurden insgesamt 900 Hunde für verschiedene Therapie- und Assistenzzwecke ausgebildet. «Die Ausbildung zum Blindenführhund dauert zwischen sechs und neun Monaten», erklärt Guye. Die Kosten pro Hund – es sind ausschliesslich Labradore – betragen rund 65'000 Franken.

Für das Begleiten im Flugzeug wird keine spezielle Ausbildung benötigt.

Deine Meinung