Chur: Blinder am Bahnhofplatz verprügelt

Aktualisiert

ChurBlinder am Bahnhofplatz verprügelt

Ein Mann aus Äthiopien hat am Montagvormittag am Bahnhof Chur einen sehbehinderten Mann angegriffen. Nur wenig später griff er einen weiteren Passanten an.

von
nsa

Auf dem Bahnhofplatz in Chur hat ein 34-jähriger Äthiopier einen sehbehinderten Mann und dessen Blindenhund angegriffen. Laut der Kantonspolizei Graubünden hat der Äthiopier zuerst den Blindenhund getreten und danach dem Sehbehinderten einen Schlag in die Rippen verpasst.

Der Blinde war zuvor schon in der Bahnhofunterführung erschreckt worden, kann aber nicht sagen, ob es sich dabei um den gleichen Täter handelte. Ein Buschauffeur konnte den Äthiopier auf dem Bahnhofplatz festhalten und alarmierte die Polizei, die den Täter festnahm.

Kaum auf freiem Fuss, wieder gewalttätig

Nachdem die Polizei den Mann einvernommen hatte, wurde er wieder entlassen. Wenige Stunden später griff er am Bahnhofplatz erneut einen Passanten an - wieder wurde er von der Polizei festgenommen. In diesem Fall aber hatte der Angriff ernsthaftere Konsequenzen für den Äthiopier.

Der aufgebotene Bezirksarzt ordnete eine fürsorgerische Unterbringung an, worauf der Mann in eine psychiatrische Klinik gebracht wurde. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft Graubünden wegen Körperverletzungen und Widerhandlungen gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Deine Meinung