Aktualisiert 07.12.2019 09:44

Er zündete Ex anBlinder auf elektrischem Stuhl hingerichtet

In den USA ist erstmals seit 40 Jahren ein Blinder hingerichtet worden. 1991 zündete Lee Hall seine ehemalige Freundin im Auto an.

von
fur
1 / 3
Lee Hall wurde am Donnerstag hingerichtet.

Lee Hall wurde am Donnerstag hingerichtet.

AP
Auf eigenen Wunsch wurde er auf einem elektrischem Stuhl hingerichtet.

Auf eigenen Wunsch wurde er auf einem elektrischem Stuhl hingerichtet.

AP/Mark Humphrey
Hall wurde im Riverbend Maximum Security Institution hingerichtet.

Hall wurde im Riverbend Maximum Security Institution hingerichtet.

Google Maps

Lee Hall ist erst der zweite blinde Todeskandidat seit der Wiedereinführung der Todestrafe in den USA, der hingerichtet wurde. Der letzte war Clarence Ray Allen, der im Alter von 76 durch eine Gift-Spritze starb. Hall wurde am Donnerstag um 19.26 Uhr hingerichtet – auf eigenen Wunsch auf dem elektrischen Stuhl.

Hall wurde 1991 zum Tode verurteilt. Er brachte seine damals 22-jährige Freundin Traci Crozier um, indem er ihr Auto in Brand setzte. Crozier hatte ihn kurz zuvor verlassen. Hall warf einen angezündeten Kanister Benzin in ihr Auto. Crozier verlor dabei 90 Prozent ihrer Haut. Sie verstarb einen Tag später im Spital.

Die Anwälte von Hall versuchten wiederholt, eine Hinrichtung zu verhindern. Beim Mordprozess hat ein Jurymitglied verschwiegen, dass sie selbst Opfer von häuslicher Gewalt geworden sei. Daraus ergäben sich Zweifel an ihrer Unparteilichkeit. Die Einwände wurden aber allesamt abgewiesen. Auch die Erblindung Lees im Gefängnis wegen eines schlecht behandelten Glaukoms konnte die Justiz nicht umstimmen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.