Safenwil AG: Blitz durchschlägt Wand in Wohnung
Aktualisiert

Safenwil AGBlitz durchschlägt Wand in Wohnung

In die Wohnung von Nicole Baur in Safenwil schlug am Samstag ein Blitz ein – und riss zwei Löcher ins Badezimmer. Die Mieterin hatte grosses Glück.

von
num
1 / 2
Nicole Baur ist froh, dass ihr und ihren Katzen nichts passiert ist.

Nicole Baur ist froh, dass ihr und ihren Katzen nichts passiert ist.

Screenshot TeleM1
Der Blitz schlug am Samstagmorgen ein Loch in die Badezimmerwand.

Der Blitz schlug am Samstagmorgen ein Loch in die Badezimmerwand.

Screenshot TeleM1

Am Samstagmorgen verliess Nicole Baur ihr Bad – nur Minuten später schlug dort ein Blitz ein und riss zwei Löcher in die Decke und in die Wand. Baur sagt zu TeleM1: «Das war ein schlimmer Moment. Es hat einen Knall gegeben, es hat ‹gschmürzelet› und wir wussten nicht, ob es brennt oder nicht.» Es sei ein riesiger Schock gewesen.

Der Blitz legte die Elektronik des gesamten Wohnblocks lahm: Der Lift funktioniert nicht mehr, der Fernseher hatte einen Kurzschluss und eine Lampe ging durch die gewaltige Energie ebenfalls kaputt. Baur rechnet mit einem Sachschaden von rund 20'000 Franken. Elektriker müssten jetzt alles begutachten.

Schäden in Millionenhöhe

Was die 42-Jährige aber vor allem beschäftigt: «Zwei Minuten vor dem Blitz war ich im Bad und wäre ich später drin gewesen, wäre ich jetzt tot.» Das habe ihr zu denken gegeben. Blitzjäger Dominic Kurz empfiehlt auf TeleM1, bei Blitz und Donner alle elektronischen Geräte auszuschalten und nicht zu duschen.

Das Haus von Baur verfügt über keine Blitzschutzanlage – wie die meisten Gebäude in der Schweiz. Im Kanton Zürich etwa sind nur rund ein Viertel der Gebäude durch Blitzableiter geschützt. Dabei entstehen laut Hauseigentümerverband jährlich rund 8000 Schadensfälle mit Kostenfolge in Millionenhöhe.

Teure Blitzschutzanlagen

Die Gebäudeversicherung Kanton Zürich verzeichnet jedes Jahr rund 450 Schäden durch Blitzeinschläge. Obligatorisch in Ein- und Mehrfamilienhäusern sind Blitzschutzanlagen nicht. Es ist dem Hauseigentümer überlassen, sofern er das nötige Kleingeld hat.

So kostet eine Blitzschutzanlage in einem Neubau rund 3000 Franken. Die Kosten für eine Installation der Anlage in einem bereits bestehenden Haus wird von der Gebäudeversicherung Kanton Zürich mit rund 10'000 Franken geschätzt. Dazu kommt noch die regelmässige Wartung.

Sprecherin Kirstin Steyer sagt: «Wir empfehlen das Installieren einer Blitzschutzanlage, aber man muss auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis berücksichtigen.» Sie wolle das Problem natürlich nicht verniedlichen, generell gelte, Gebäude gegen Gewitter gut zu schützen. Seien die Übeltäter Blitze, Hagel, Winde oder Regen.

Deine Meinung