Vadura/Libingen SG: Blitze setzen trockene Bäume in Brand
Aktualisiert

Vadura/Libingen SGBlitze setzen trockene Bäume in Brand

Am Montagabend ist es im Kanton St. Gallen zu zwei Bränden in Wäldern gekommen: Blitze hatten in Bäume eingeschlagen und sie so entzündet.

von
20M
Die Brände wurden teilweise aus der Luft gelöscht. (Symbolbild Kapo SG)

Die Brände wurden teilweise aus der Luft gelöscht. (Symbolbild Kapo SG)

Kurz vor 19 Uhr schlug am Montagabend ein Blitz in Baumwipfel im Bereich Hofen bei Libingen ein. Dadurch fing die trockene Umgebung Feuer. Die Feuerwehr Mosnang rückte aus und konnte den Brand löschen.

Nur gerade eine Stunde später kam es in Vadura im Waldgebiet Maton zu einem weiteren Blitzeinschlag. Dieser schlug wohl ebenfalls in einen Baum ein und entfachte dadurch einen Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammn vom Boden aus, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen am Dienstag in einer Mitteilung. Der Helikopter einer privaten Firma warf zusätzlich fünf Wasserladungen ab. So brachten die Rettungskräfte den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderten eine weitere Ausbreitung.

Feuerverbot gilt noch immer

Die Trockenheit hat die Waldbrandgefahr im Vergleich zu früheren Jahren stark ansteigen lassen. Aus Gründen der Sicherheit macht die Kantonspolizei St.Gallen nochmals auf das andauernde Feuerverbot aufmerksam. Es ist gänzlich untersagt Feuer zu entfachen. Weitere Informationen zum kantonalen Feuerverbot gibt es hier.

Deine Meinung