Fester Radar in Baden: Blitzer löste pausenlos aus – nun ist Ursache klar
Publiziert

Fester Radar in BadenBlitzer löste pausenlos aus – nun ist Ursache klar

Der Blitzer auf der Gstühl-Kreuzung in Baden gerät erneut in die Schlagzeilen. Wegen eines Fehlers löste er am Samstag im Sekundentakt aus.

von
Thomas Mathis
1 / 2
Der Blitzer löste am Samstag im Sekundentakt aus.

Der Blitzer löste am Samstag im Sekundentakt aus.

Screenshot Badener Tagblatt
Ursache war ein Softwarefehler, der am Montag behoben werden konnte.

Ursache war ein Softwarefehler, der am Montag behoben werden konnte.

Screenshot Badener Tagblatt

Darum gehts

  • Ein Blitzer in Baden hat am Samstag wild geblitzt.

  • Nun ist die Ursache geklärt: Es war ein Softwarefehler.

  • Der Blitzer hat bereits im Herbst für Schlagzeilen gesorgt.

Auf der Badener Gstühl-Kreuzung gab es am Samstag ein Blitzgewitter. Der Radar auf der Bruggerstrasse leuchtete fast im Sekundentakt auf, wie das «Badener Tagblatt» am Wochenende berichtete. Das Gerät habe selbst dann geblitzt, wenn gar keine Autos durchgefahren sind. Bei der Stadtpolizei sind laut dem Artikel kurz nach 15 Uhr mehrere Meldungen über die Störung eingegangen.

Nach Abklärungen wurde das Gerät rund eineinhalb Stunden später abgedeckt. Nun ist die Ursache für die wilde Blitzerei klar: Es war ein Softwarefehler, wie es bei der Stadtpolizei Baden auf Anfrage sagt. «Der Blitzer hat ausgelöst, aber nicht fotografiert», sagt Kommandant Martin Brönnimann. Die Störung sei am Montag zusammen mit der zuständigen Firma behoben worden.

«Nun wird er sogar zum Sicherheitsrisiko»

Es ist nicht das erste Mal, dass der Blitzer für Schlagzeilen sorgt. Am 1. Juli hatte die Stadt Baden den ersten fixen Blitzer im Kanton Aargau in Betrieb genommen. Nach drei Monaten war klar, dass der 300’000 Franken teure Blitzer die technischen Anforderungen nicht erfüllt. Deshalb kam temporär eine mobile Anlage zum Einsatz.

Zur erneuten Panne sagt Stefan Huwyler, Präsident der Aargauischen Verkehrskonferenz, dem «Badener Tagblatt»: «Der Blechpolizist wird nun sogar zum Sicherheitsrisiko und blitzt Verkehrsteilnehmer willkürlich und sogar dann, wenn keine Fahrzeuge passieren.» Der vorliegende Fall zeige, dass stationäre Radarkontrollanlagen dringend zu überdenken seien.

Deine Meinung