Nach EWR-Debatte: Blocher mit Torte attackiert
Aktualisiert

Nach EWR-DebatteBlocher mit Torte attackiert

Das Thema EWR hat auch 20 Jahre nach der Abstimmung nichts an Brisanz verloren. Dies musste SVP-Nationalrat Christoph Blocher in Freiburg schmerzhaft erfahren.

von
aeg
Christoph Blocher bei «Infrarouge» des Westschweizer Fernsehens.

Christoph Blocher bei «Infrarouge» des Westschweizer Fernsehens.

SVP-Nationalrat Christoph Blocher nahm am Mittwochabend an der Sendung «Infrarouge» des Westschweizer Fernsehens teil. Thema war das EWR-Nein von vor 20 Jahren. Er stritt sich in der Sendung mit seiner ehemaligen Bundesratskollegin Micheline Calmy-Rey, dem Genfer FDP-Nationalrat Christian Lüscher und dem Genfer Staatsrat François Longchamp über die Europa-Frage.

In der eher pro-europäischen Westschweiz fand sich der SVP-Denker und erbitterte EWR-Gegner Blocher in der Unterzahl. Die Stimmung blieb aber freundlich und sachlich. Im Gegensatz zu den Ereignissen nach der Sendung. Ein Mann attackierte Blocher nach dem Verlassen des Gebäudes mit einer Torte (oder Ähnlichem), wie «Le Matin» berichtet.

Mann knallt Calmy-Rey Torte ins Gesicht

Blocher wurde dabei am Kopf getroffen. Die anwesenden Sicherheitskräfte konnten den Angriff nicht verhindern, weil sie zu dieser Zeit offenbar noch im Gebäude waren. Wer der Angreifer war, ist nicht bekannt. Den Vorfall haben mehrere Zeugen gegenüber «Le Matin» bestätigt.

Nach der Sendung passierte es. «Infrarouge» auf RTS

Deine Meinung