Aktualisiert 13.11.2007 11:18

Blocher-Töchter halten Mehrheit an Ems-Chemie

Die Blocher-Töchter Magdalena und Rahel haben ihre Beteiligung an der Ems-Chemie Holding AG von 47,48 auf 51,65 Prozent erhöht. Die entsprechenden Namenaktien hält ihre Familienholding Emesta in Zug.

Nicht mehr in der Familienholdung vertreten ist die selber unternehmerisch tätige Miriam Blocher (Läckerli-Huus), deren Anteil von 7,86 Prozent an EMS separat ausgewiesen wird. Blocher-Sohn Markus schied Ende 2005 aus der Holding aus, als er die Spezialchemiefirma Dottikon ES übernahm.

Christoph Blocher hatte Anfang 2004, nach seiner Wahl in den Bundesrat, seine Ems-Beteiligung an seine vier Kinder übertragen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.