Bizarrer Deal: Blog gegen Freiheit eingetauscht
Aktualisiert

Bizarrer DealBlog gegen Freiheit eingetauscht

Nach zehn Tagen Haft hat sich eine Vietnamesin zur Einstellung ihres Blogs bereiterklärt, um wieder freizukommen. Sie hatte sich kritisch über China geäussert.

«Es ist für mich Zeit, diesen Blog zu beenden», erklärte Nguyen Ngoc Nhu Quynh am Montag in einer handschriftlichen Notiz auf ihrer Website. Quynh war eine von drei Personen, die seit Ende August wegen Veröffentlichungen im Web verhaftet worden waren. Alle drei hatten sich kritisch über die China-Politik der Regierung in Hanoi geäussert. Dabei ging es um einen Territorialstreit im Südchinesischen Meer.

Quynh schrieb, sie wisse, dass sie mit ihrer Entscheidung wohl viele Freunde enttäuscht habe. Sie habe aber versprochen, nicht mehr zu bloggen, um so ihre Entlassung aus dem Gefängnis zu erreichen. «Im Grunde meines Herzens glaube ich, dass wir uns irgendwo auf diesem riesigen Information Highway wiedersehen werden», erklärte die 30-Jährige, die unter dem Namen «Me Nam» gebloggt hatte. Sie wurde am Sonntag freigelassen, eine Woche nach dem Blogger Bui Thanh Hieu und dem Online-Journalisten Pham Doan Trang. Alle drei seien wegen Verstössen gegen die nationale Sicherheit inhaftiert worden, sagte ein Sprecher des Aussenministeriums. (dapd)

Deine Meinung