Vor Federer-Spiel: Blogger sagt sorry wegen Morddrohungen

Aktualisiert

Vor Federer-SpielBlogger sagt sorry wegen Morddrohungen

Kurz vor seinem ersten Spiel beim ATP-Turnier in Shanghai erreichen Roger Federer gute Nachrichten: Der anonyme Blogger entschuldigt sich für die Morddrohungen gegen den Schweizer Tennisstar.

von
als

Erfreuliche Nachrichten aus China: Der anonyme Blogger, der Roger Federer vergangene Woche mit dem Tod bedrohte, hat sich entschuldigt. Dies soll er gemäss «Focus» am Dienstag auf der chinesischen Website baidu.com getan haben.

Auf der gleichen Plattform schrieb der Blogger vergangenen Donnerstag: «Am 6. Oktober werde ich Federer ermorden, um den Tennissport zu vernichten.» Federer selbst äusserte sich erst am Sonntag zu den Geschehnissen. «Es war eigentlich eine kleine Sache auf einer Website, nichts Konkretes», erzählte der Schweizer, der ohne Frau Mirka und die Zwillingstöchter nach China reiste, nach seiner Ankunft in Shanghai.

Auch wenn Federer die Morddrohungen einigermassen gelassen nahm: Die Organisatoren sind in Alarmbereitschaft und erhöhten die Sicherheitsmassnahmen danach erheblich. Wenn auch immer sich Federer zuletzt an die Öffentlichkeit begab, sah sich die Weltnummer 1 von zahlreichen Sicherheitsleuten umzingelt.

Dass sich der anonyme Blogger nun entschuldigt hat, dürfte Federer kurz vor dem Turnierstart erleichtern. Am Mittwochnachmittag trifft der Schweizer auf den Taiwaner Yen-Hsun Lu (20 Minuten Online berichtet ab 14 Uhr live).

Deine Meinung