Wichtigstes Datenportal: Bloomberg off – Händler können nicht handeln
Publiziert

Wichtigstes DatenportalBloomberg off – Händler können nicht handeln

Das wichtigste Finanzinformationsportal Bloomberg hat Verbindungsprobleme. Händler auf der ganzen Welt können ihrem Job momentan nicht nachgehen.

von
laf
Connection Lost: Solche Bilder verbreiteten sich bei Twitter.

Connection Lost: Solche Bilder verbreiteten sich bei Twitter.

Der grösste Finanzdatendienstleister Bloomberg hatte am Freitagvormittag Netzprobleme. Hunderttausende Abonnenten verlassen sich auf die Daten, die ihnen die Portale über den Finanzmarkt liefern. Auch Chats sind auf dem Portal möglich. Ohne die Informationen sitzen sie auf dem Trockenen. Bloomberg hat den Ausfall bestätigt. Die Systeme sollten eigentlich wieder normal laufen, doch bei Twitter beschweren sich Nutzer immer noch über Probleme und Ausfälle. Die Gründe seien noch nicht klar, so Bloomberg.

Laut dem deutschen Handelsblatt könnte der Ausfall auch Folgen für den Markt haben. Die Handelsvolumina von Wertpapieren weltweit könnten sich dadurch etwa verringern, so Marktbeobachter.

Humor im Netz

Bei Twitter lassen sich frustrierte Nutzer über die Panne aus – viele nehmen es aber auch mit Humor. So schreibt ein Nutzer etwa «Jetzt würde ich Aktien von Londoner Coffeeshops kaufen» und spielt damit darauf an, wie abhängig die Händler von den Portalen sind.

Deine Meinung