Gütertransport: BLS Cargo leidet unter Euro-Schwäche
Aktualisiert

GütertransportBLS Cargo leidet unter Euro-Schwäche

Trotz einer erhöhten Verkehrsleistung und einer Zunahme des Betriebsgewinns hat BLS Cargo einen Verlust von 500'000 Franken eingefahren.

Trotz Euro-Schwäche hat die Bahntransportfirma BLS Cargo im vergangenen Jahr ein fast ausgeglichenes Ergebnis erreicht. Sie konnte den Reinverlust auf 0,5 Millionen Franken begrenzen gegenüber einem Minus von 2,6 Millionen im Vorjahr.

Das sei angesichts der «anspruchsvollen Währungssituation» kein schlechtes Resultat, sagte BLS-Cargo-Chef Dirk Stahl am Mittwoch vor den Medien. Die BLS Cargo leidet darunter, dass sie die Einnahmen vor allem in Euro generiert, während die Ausgaben in Franken anfallen - zum Beispiel für Löhne und Schienenbenutzung.

Stahl zeigte sich überzeugt, dass sein Unternehmen mittelfristig mit einem tiefen Euro-Kurs zurechtkommt. Schliesslich habe sich die BLS Cargo 2011 zur führenden Bahn im Transit durch die Schweiz entwickelt. Der Marktanteil betrug 43 Prozent, etwa gleich viel wie die beiden SBB-Cargo-Unternehmen zusammen.

Verkehrsleistung gestiegen

Die Verkehrsleistung von BLS Cargo stieg um vier Prozent, besonders dank einem starken ersten Halbjahr. Der Betriebsgewinn konnte erneut gesteigert werden von 2,4 auf 4,2 Millionen Franken.

Die Unternehmensspitze zeigte sich erneut überzeugt vom Wachstumspotenzial des Güterverkehrs auf Schienen. Dazu brauche es aber genügend Massnahmen für einen wettbewerbsfähigen Korridor zwischen Rotterdam und Genua.

Handlungsbedarf sieht BLS Cargo auch in der Schweiz. Neben Ausbauten auf der Lötschbergachse verlangt sie den Profilausbau der Gotthardachse als 4-Meter-Korridor.

BLS Cargo plant selber mehrere neue Angebote, darunter in Zusammenarbeit mit Bombardier die so genannte «Last-Mile-Lok». Drei solcher Wechselstrom-Lokomotiven mit zusätzlich einem Dieselmotor sollen ab 2014 im Einsatz stehen und verhindern, dass die Lok für die nicht-elektrifizierten Rangierbereiche gewechselt werden muss.

(sda)

Deine Meinung