Wegen Omikron – BLS muss Züge in Bern und im Berner Oberland ausfallen lassen
Publiziert

Wegen OmikronBLS muss Züge in Bern und im Berner Oberland ausfallen lassen

Die BLS reduziert ab Montag auf einzelnen Strecken die Verbindungen. So bereitet man sich auf einen Omikron-bedingten Anstieg von Absenzen bei den Lokführerinnen und Lokführern vor.

von
Simone Quaderer
1 / 6
Die BLS reduziert aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab Montag ihren Fahrplan, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die BLS reduziert aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab Montag ihren Fahrplan, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

20min/Simon Glauser
Von den Massnahmen sind einzelne Linien in Bern und im Berner Oberland betroffen. 

Von den Massnahmen sind einzelne Linien in Bern und im Berner Oberland betroffen.

20Min/Simon Glauser
«Sobald sich die Lage normalisiert, werden wir sämtliche Verbindungen wieder aufnehmen», sagt Stefan Locher, Mediensprecher der BLS.

«Sobald sich die Lage normalisiert, werden wir sämtliche Verbindungen wieder aufnehmen», sagt Stefan Locher, Mediensprecher der BLS.

20Min/Simon Glauser

Darum gehts

Die BLS reduziert aufgrund der aktuellen Corona-Lage ab Montag ihren Fahrplan, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Damit will man sich auf einen möglichen Anstieg von Absenzen bei den Lokführerinnen und Lokführern vorbereiten. «Uns ist bewusst, dass es für betroffene Kunden ärgerlich ist, wenn der Zug nicht fährt. Es ist wichtig festzuhalten, dass es sich um eine vorübergehende Massnahme handelt. Sobald sich die Lage normalisiert, werden wir sämtliche Verbindungen wieder aufnehmen», sagt Stefan Locher, Mediensprecher der BLS, auf Anfrage von 20 Minuten.

Von den Massnahmen sind einzelne Linien in Bern und im Berner Oberland betroffen. «Wir haben alle Linien sorgfältig geprüft. Der Entscheid basiert auf verschiedenen Kriterien wie mögliche Alternativ-Verbindungen, Auslastung der Züge, aber auch Überlegungen zur Personaleinsatzplanung», so Locher. Konkret beinhaltet die Fahrplan-Anpassung Ausfälle der S31 von Belp nach Münchenbuchsee und der S51 von Bern nach Brünnen Westside. Zudem kommt es zu einigen Ausfällen von Spiez in verschiedene Richtungen. Die Reisenden werden gebeten, auf alternative Verbindungen umzusteigen.

ÖV auch bei Verschärfung der Corona-Lage sicherstellen

Damit das ÖV-Angebot bei einer Verschärfung der Situation sichergestellt werden kann, sind auch betriebsinterne Massnahmen geplant. «Neben der Fahrplananpassung setzen wir auch noch weitere Massnahmen um, wie den Einsatz von Lokführerinnen und Lokführern, die normalerweise im Büro arbeiten. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Ausbildnerinnen und Ausbildner», erklärt Locher.

Mit den beschlossenen Schritten wolle man den Verkehr in diesen besonderen Zeiten aufrechterhalten, heisst es weiter in der Mitteilung der BLS. Das Vorgehen sei mit Bund und Kanton abgestimmt. Dazu Locher: «Wir sind stetig im Austausch mit anderen Bahnen wie auch mit dem Bundesamt für Verkehr und dem Kanton Bern. Die Fahrplanänderungen sind mit ihnen abgesprochen.»

Aktivier jetzt den Bern-Push!

My 20 Minuten

Deine Meinung

14 Kommentare