Bern-Neuenburg: BLS-Zug blieb eine halbe Stunde liegen
Aktualisiert

Bern-NeuenburgBLS-Zug blieb eine halbe Stunde liegen

Eine vollbesetzte Dreifachkomposition der Lötschbergbahn BLS ist am frühen Abend auf der Strecke Bern - Neuenburg am Eingang des Rosshäusern-Tunnels für gut eine halbe Stunde liegen geblieben.

Der Zug konnte in der Folge wieder in Gang gesetzt werden, so dass eine Evakuierung der mehreren hundert Pendler nicht nötig war, wie BLS-Sprecher Rolf Grossenbacher auf Anfrage sagte. Zum Fahrzeugdefekt des teilweise bereits in den Tunnel eingefahrenen Zuges kam es um ungefähr 17.20 Uhr. Um 17.45 rollte die Komposition wieder an und erreichte den Bahnhof Gümmenen. Ob eine Weiterfahrt der drei zusammengekoppelten Züge möglich war, blieb vorerst offen. Auf der Strecke Bern - Neuenburg gab es laut Grossenbacher Verspätungen von rund 15 Minuten und ein TGV musste über Biel umgeleitet werden. (dapd)

Deine Meinung