Nordkorea: Blufft Kim hier nur mit Attrappen?

Aktualisiert

NordkoreaBlufft Kim hier nur mit Attrappen?

56 Raketen liess Kim Jong-un zu Ehren von Kim Il-sung vorführen – darunter eine neue Interkontinentalrakete. Ein Experte vermutet jedoch, dass das nur Bluff war.

von
foa
1 / 11
Entschlossener Führer: Nordkorea-Diktator Kim Jong-un salutiert an der Parade zu Ehren von seinem Grossvater Kim Il Sung auf dem Platz in Pyöngyang. (15. April 2017)

Entschlossener Führer: Nordkorea-Diktator Kim Jong-un salutiert an der Parade zu Ehren von seinem Grossvater Kim Il Sung auf dem Platz in Pyöngyang. (15. April 2017)

Keystone/KRT via AP
Nordkorea droht mit einem Atomkrieg, weil die USA und Südkorea Mannöver ausführen. (15. April 2017)

Nordkorea droht mit einem Atomkrieg, weil die USA und Südkorea Mannöver ausführen. (15. April 2017)

Keystone
Die grosse Militärparade fand anlässlich des 105. Geburtstags des verstorbenen Staatsgründers Kim Il Sung statt.

Die grosse Militärparade fand anlässlich des 105. Geburtstags des verstorbenen Staatsgründers Kim Il Sung statt.

Keystone/KRT via AP

Zehntausende Soldaten, Panzer und andere militärische Fahrzeuge, Kampfflugzeuge – und zum Schluss riesige Transportfahrzeuge mit 16 Rädern. Darauf: Grosse Raketen. Kim Jong-un nutzte die Militärparade zum 105. Geburtstags von Staatsgründer Kim Il-sung zu einer Demonstration seiner vermeintlichen Schlagkraft.

«Die heutige Parade ist eine Chance, unsere mächtige Militärmacht zu zeigen», sagte ein Sprecher im Staatsfernsehen. Kim Jong-un beobachtete die Parade gemeinsam mit ranghohen Funktionären und Offizieren. Bilder zeigen, wie er stolz applaudiert.

Bei der Parade in Pyongyang wurde der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge möglicherweise auch eine neue ballistische Interkontinentalrakete vorgeführt. Weltweit wurde zudem befürchtet, dass Nordkorea sogar einen neuen Atomwaffentest vornehmen könnte. Ultimatives Ziel Nordkoreas ist eine Interkontinentalrakete, mit der ein Atomsprengkopf auf Ziele in den USA abgeschossen werden kann. Die Experten sind sich einig, dass Nordkorea hier in den vergangenen Jahren rapide Fortschritte gemacht hat.

Machtdemonstration: Nordkorea zeigt seine militärischen Truppen. Video: Tamedia/AFP

Rakete hat «sichtbar geeiert»

Der Experte Lee Il-woo vom privaten Korea Defence Network, sagte der Nachrichtenagentur AFP jedoch, er halte es für möglich, dass die bei der Parade vorgeführten Waffen nicht echt gewesen seien. «Ich habe den Verdacht, dass das alles Attrappen gewesen sein könnten, die darauf abzielen sollen, die Welt da draussen zu beeindrucken», sagte Lee.

Auch der Nordkorea-Experte Chad O'Carroll sagte AFP, die Spitze einer der zuletzt gezeigten Raketen habe «sichtbar geeiert». Das werfe die Frage auf, ob die Rakete überhaupt echt gewesen sei. (foa/afp)

Deine Meinung