Leichtathletik: Blutkontrolle für sämtliche WM-Athleten
Aktualisiert

LeichtathletikBlutkontrolle für sämtliche WM-Athleten

Sämtliche für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau gemeldete Athletinnen und Athleten müssen sich zumindest einer Blutkontrolle unterziehen - auch jene, die kurzfristig abgesagt haben.

Bei Auffälligkeiten oder Verdachtsfällen gibt es am Tag darauf eine weitere Kontrolle. Zudem werden an die 500 Urintests gemacht. Sämtliche Proben werden nach den WM im von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) akkreditierten Labor in Lausanne aufbewahrt. (si)

Deine Meinung