Aktualisiert 03.05.2006 08:57

BMW auf Rekordkurs

Der Autobauer BMW hat im ersten Quartal mit einem Rekordgewinn überrascht und steuert nach der Gewinndelle vom Vorjahr wieder Bestmarken an.

Das Vorsteuerergebnis stieg im Vorjahresvergleich um 57,7 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, wie der Automobilkonzern am Mittwoch in München mitteilte. Auch ohne einen im Gewinn enthaltenen positiven Sondereffekt aus dem Verkauf der bisherigen Anteile an der Rolls-Royce-Flugzeugtriebwerksherstellung liegt das bereinigte Vorsteuerergebnis mit 948 Millionen Euro um 12 Prozent über dem Vorjahreswert.

Der BMW-Konzern-Umsatz stieg seit Jahresbeginn um 12,2 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro. Bei der Hauptmarke BMW erzielte der Konzern eine Absatzsteigerung von 18,3 Prozent, während das Geschäft in den Sparten Mini, Rolls-Royce-Limousinen und Motorräder im teils zweistelligen Prozentbereich rückläufig war. BMW-Chef Helmut Panke kündigte für das Gesamtjahr einen Ergebnisanstieg und einen Rekordabsatz an. «Wir sind auf gutem Weg, auf Konzernebene unser Ergebnisziel von vier Milliarden Euro vor Steuern zu erreichen», sagte Panke.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2005 hatten der ungünstige Dollar-Kurs und höherer Rohstoffpreise für Öl, Stahl und Kunststoff das Vorsteuerergebnis der Jahresbilanz des erfolgsverwöhnten Konzerns noch um über 8 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro einbrechen lassen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.