Autoindustrie: BMW verkauft mehr Autos als je zuvor

Aktualisiert

AutoindustrieBMW verkauft mehr Autos als je zuvor

Der Autohersteller BMW hat 2011 einen Verkaufsrekord aufgestellt. Die Zahl der weltweit abgesetzten Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce stieg auf rund 1,67 Millionen.

BMW hat ein äusserst erfolgreiches 2011 hinter sich. So rollte im Werk Leipzig am 9. Dezember der einmillionste Einser vom Band.

BMW hat ein äusserst erfolgreiches 2011 hinter sich. So rollte im Werk Leipzig am 9. Dezember der einmillionste Einser vom Band.

Der Münchner Autohersteller hat im vergangenen Jahr ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Weltweit steigerte das Unternehmen den Absatz aller Marken um 14,2 Prozent auf 1,67 Millionen, wie der Konzern am Montag in München mitteilte. Im Vorjahr waren es rund 1,46 Millionen Fahrzeuge. 2011 habe das Unternehmen seine Position als weltweit führender Premiumhersteller weiter ausgebaut, hiess es.

BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson sagte auf der North American International Auto Show in Detroit, das Absatzziel von mehr als 1,6 Millionen verkauften Fahrzeugen sei deutlich übertroffen worden. «2011 war ein hervorragendes Jahr für die BMW Group», fügte der Manager hinzu. Er kündigte an, das Unternehmen wolle auf allen Kontinenten ausgewogen wachsen und auch in diesem Jahr der erfolgreichste Premium-Autohersteller bleiben.

Der Münchner Konzern verkaufte eigenen Angaben zufolge bei allen drei Marken mehr Fahrzeuge als jemals zuvor. Für die Marke BMW entschieden sich rund 1,38 Millionen Käufer. Das entspricht den Angaben zufolge einem Absatzplus von 12,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei der Marke Mini wurden 285 060 Fahrzeuge an Käufer übergeben. 2010 waren es 21,7 Prozent weniger Autos.

Absatzplus von 30,5 Prozent bei Rolls-Royce

Auch bei der Luxusmarke Rolls-Royce stiegen die Absatzzahlen. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 3538 Fahrzeuge verkauft. Das entspreche einem Zuwachs von 30,5 Prozent gegenüber 2010. Der bisherige Rekord von 3347 verkauften Fahrzeugen stammt den Angaben zufolge aus dem Jahr 1978.

BMW erzielte eigenen Angaben zufolge in allen Regionen und nahezu allen Märkten ein Verkaufsplus. Die absatzstärkste Region sei Europa gewesen, aber auch in Asien und Amerika habe der Konzern deutliche Zuwächse erzielt.

Neben den drei Automarken stellte BMW auch bei Motorrädern einen Verkaufsrekord auf. Im vergangenen Jahr wurden 104 286 Motorräder verkauft, das waren 6239 beziehungsweise 6,4 Prozent mehr als 2010. Bisheriges Rekordjahr bei Motorrädern war 2007. (dapd)

Deine Meinung