Aktualisiert 05.03.2008 23:33

Bob Marleys Leben wird auf die Leinwand gebracht

Biopics
über legendäre Musiker
erfreuten in den letzten
Jahren immer wieder
Kinogänger und Kritiker.
Nun wird auch die Vita
der Reggae-Ikone Bob
Marley verfilmt.

von
Martin Fischer

Beim neusten Biopic handelt es sich um eine Adaption der Autobiographie von Marleys Witwe Rita, die 2004 veröffentlicht wurde. Ein amerikanisches Independent-Studio hat sich nun die Rechte an «No Woman No Cry: My Life With Bob Marley» erworben. Das Buch fokussiert die turbulenten Ehejahre von Bob und Rita Marley, die geprägt waren von Trennungen, Affären und reichem Kindersegen. Rita Marley wird in die Verfilmung als Produzentin eingebunden. Sie hat bereits konkrete Vorstellungen, wer sie auf der Leinwand verkörpern soll: Ex-Fugees-Star Lauryn Hill (32). Die erfolgreiche Sängerin ist mit Bob Marleys Sohn Rohan (35) verheiratet.

Musiker-Filme haben in den letzten Jahren wiederholt grossen Anklang bei Kritikern und Publikum gefunden. «Ray» (Ray Charles) und «Walk the Line» (Johnny Cash) wurden mit Oscars gekrönt. Auch die Bob-Dylan-Hommage «I'm Not There», die zurzeit in den Schweizer Kinos läuft, wurde mehrfach prämiert. Der Bob-Marley-Streifen wird voraussichtlich Ende 2009 in die Kinos kommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.