Aktualisiert 28.02.2012 07:50

«DGST»

Bobo, du bist Juror und nicht Vetterli-Wirt!

Knatsch bei «Die grössten Schweizer Talente»: DJ Bobo hat am Samstag seine Freunde von Special Elements in den Final gewinkt. Und schweigt nun dazu. Dabei zeigt ihm Christa, wie es richtig geht.

von
isa

Bobo und die Jungs von der Tanztruppe Special Elements kennen sich schon seit Jahren. Vier der Tänzer aus Basel drehten mit dem «DGST»-Juror gar professionelle Videoclips und traten gemeinsam auf.

Seit Samstag steht Special Elements nun im Final von «Die grössten Schweizer Talente» vom 17. März und das womöglich nur dank ihrem Mentor DJ Bobo. Im Stichentscheid gegen die 28-köpfige Turngruppe Wintiakro entscheidet sich der 44-jährige Bobo natürlich für seine Tänzer. Nach wie vor möchte sich der Aargauer Zuckerbäcker aber nicht dazu äussern und tut immer noch so, als würde er die Jungs gar nicht kennen. Nicht gerade das, was man professionelles Verhalten nennen würde.

Christa weiss, wie der Hase läuft

Dass ein Kandidat einen der drei Juroren bereits persönlich kennt, kann ja mal vorkommen und ist nichts Ungewöhnliches. Auch Christa Rigozzi traf bei den Vorausscheidungen zu «Die grössten Schweizer Talente» ein bekanntes Gesicht wieder. Die Luzerner Sängerin Eliane Müller spielte bereits an der Hochzeit der Ex-Miss Schweiz vor zwei Jahren. Dennoch stellte die Tessiner kurz darauf klar: Eliane hat keinen «Christa-Bonus». «Ich war völlig überrascht, als Eliane in der Show auf die Bühne trat. Als ich sie sah, wusste ich dann aber sofort, wer sie war», sagte Rigozzi gegenüber dem «Sonntagsblick». Auch die 21-Jährige schaffte es dank dreimaligem Ja in den Halbfinal. Immerhin aber auf transparente Art und Weise. Am 10. März kämpft Eliane um den Einzug in die grosse Finalshow.

DGST – Special Elements

Voilà, so einfach geht das, lieber DJ Bobo!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.