Aktualisiert 03.12.2006 19:15

Bochum gewinnt Zitterduell gegen HSV

Der Hamburger SV musste in der 15. Bundesliga-Runde einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Ligaerhalt einstecken und unterlag im Zitterduell dem Tabellennachbar Bochum 1:2. Der vierte Saisonsieg führte das Team von Marcel Koller über den Strich.

Neun Punkte hatte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer aus den drei verbleibenden Partien gegen Bochum, Nürnberg und Alemannia Aachen gefordert und ist mit seinem Budget bereits nach dem ersten Spiel im Minus. Mit dem letzten Aufgebot waren die Hamburger nach Bochum gereist, ohne Punkte, mit weiteren Verletzten (Collin Benjamin musste mit Verdacht auf Armbruch ausgewechselt werden) und dem Verlust von Captain Rafael van der Vaart für die nächsten Spiele (Platzverweis in der 80. Minute nach einem bösen Frustfoul am Dänen Tommy Bechmann) reiste der HSV in den Norden zurück. Nur ein Vollerfolg resultierte aus den letzten 23 Pflichtspielen, in jedem anderen Verein wäre der Trainer nun definitiv entlassen: Thomas Doll aber glaubt noch immer, der richtige Mann am richtigen Ort zu sein.

Bochum rückte über Strich

Immer wohler an seinem Ort fühlt sich dafür Marcel Koller nach dem vierten Saisonsieg, der seine Mannschaft an Borussia Mönchengladbach vorbei auf den 15. Zwischenrang hinaufführte. Erstmals seit dem ersten Spieltag liegt die Mannschaft des Schweizer Trainers damit nicht auf einem Abstiegsplatz. Der Erfolg ist umso wertvoller, als der letzte Bochumer Sieg über den HSV bereits acht Jahre zurückliegt. Christoph Dabrowski (5.) und Zvjezdan Misimovic (70.) erzielten die Tore, die Hamburger durften nur zu Beginn der zweiten Hälfte nach Danijel Ljubojas Ausgleichstreffer (42.) auf einen Punktgewinn hoffen.

Bremen vor dem Herbstmeistertitel

Weiter hoffen darf dafür Werder Bremen, hoffen auf den inoffiziellen Wintermeistertitel: Die Bremer schlugen Hertha Berlin dank Doppeltorschütze Miroslav Klose 3:1 und übernahmen wieder die Tabellenspitze. Schalke 04 vermochte die Tabellenführung am Sonntag nicht zu verteidigen und erreichte beim Unentschieden-Spezialisten 1. FC Nürnberg nur ein enttäuschendes 0:0.

Dortmund trennt sich vom Trainer

Durch einen Last-Minute-Treffer von Ebi Smolarek in der 91. Minute schaffte Borussia Dortmund im achten Heimspiel der Saison endlich den zweiten Sieg. Der 1:0-Erfolg über den VfL Wolfsburg, der zuvor sieben Spiele nicht mehr verloren hatte, ändert aber nichts am Entscheid der Dortmunder Geschäftsleitung, den Vertrag (bis 2008) mit dem holländischen Trainer Bert van Marwijk im nächsten Sommer vorzeitig aufzulösen.

Kurztelegramme:

Bayern München - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:1)

Allianz-Arena. - 69 000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 23. Demichelis 1:0. 33. Delura 1:1. - Bemerkung: Mönchengladbach ab 83. mit David Degen.

Werder Bremen - Hertha Berlin 3:1 (3:1)

Weserstadion. - 40 168 Zuschauer. - Tore: 23. Diego (Handspenalty) 1:0. 25. Simunic 1:1. 32. Klose 2:1. 40. Klose 3:1.

VfL Bochum - Hamburger SV 2:1 (1:1)

Ruhrstadion. - 25 715 Zuschauer. - Tore: 25. Dabrowski 1:0. 42. Ljuboja 1:1. 70. Misimovic 2:1. - Bemerkungen: Bochum ohne Pallas (Ersatz). Hamburger SV ohne Wicky (verletzt). 80. Platzverweis Van der Vaart (HSV) für grobes Foul.

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 1:0 (0:0)

Westfalenstadion. - 62 900 Zuschauer. - Tor: 91. Smolarek 1:0. - Bemerkung: Dortmund bis 73. mit Frei, ohne Philipp Degen (Ersatz).

Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen 0:0

Schüco-Arena. - 20 459 Zuschauer. - Bemerkung: Leverkusen ohne Barnetta (verletzt) und Schwegler (Ersatz).

Energie Cottbus - Hannover 96 0:1 (0:1)

Stadion der Freundschaft. - 11 345 Zuschauer. - Tor: 22. Cherundolo 0:1.

Nürnberg - Schalke 04 0:0

Frankenstadion. - 43 242 Zuschauer.

Alemannia Aachen - Eintracht Frankfurt 2:3 (1:2)

Tivoli. - 20 800 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 14. Takahara 0:1. 32. Schlaudraff 1:1. 44. Takahara 1:2. 62. Takahara 1:3. 81. Fiel 2:3. - Bemerkungen: Frankfurt mit Spycher und Huggel (ab 74.).

Rangliste (je 15 Spiele): 1. Werder Bremen 30 (39:19). 2. Schalke 04 30 (25:16). 3. VfB Stuttgart 28. 4. Bayern München 27. 5. Hertha Berlin 24. 6. Borussia Dortmund 22. 7. Arminia Bielefeld 21. 8. Eintracht Frankfurt 20. 9. Nürnberg 19 (18:15). 10. Bayer Leverkusen 19 (24:22). 11. Wolfsburg 19 (10:12). 12. Hannover 96 19 (14:22). 13. Energie Cottbus 16. 14. Alemannia Aachen 15 (23:29). 15. VfL Bochum 15 (20:29). 16. Borussia Mönchengladbach 14. 17. Hamburger SV 11. 18. Mainz 10.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.