Aktualisiert 21.04.2006 14:54

Bode Miller versuchts mit Head

Bode Miller ist auf seiner Odysse durch alle Skimarken bei Head gelandet. Zuvor fuhr der ebenso geniale wie unberechenbare Amerikaner auf K2, Fischer, Rossignol und Atomic, die er aber alle jeweils nach Ablauf der zweijährigen Vertragsfrist verliess.

Miller war vor zwei Jahren auf Atomic Weltcup-Gesamtsieger geworden und hatte binnen 21 Tagen den «Grand-Slam» geschafft. Im letzten Winter musste er sich aber mit zwei Weltcupsiegen begnügen, und bei den Olympischen Spielen zählte er zu den grossen Verlierern.

Der 28-jährige Amerikaner hat am Freitag beim Vorarlberger Unternehmen aus Kennelbach, wo der Ex-Rennfahrer Rainer Salzgeber Rennsportleiter ist, einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Er unterschrieb, typisch Miller, bevor er die Ski richtig getestet hat. Die ersten effekten Materialtests sind auf Anfang Mai angesetzt. Miller soll bei Head das komplette «Paket» fahren, also die Ski, einen gerade entwickelten neuen Schuh und über kurz oder lang auch eine (Tyrolia-)Bindung unter dem Namen Head. Auch Millers Kopfsponsor wird übrigens neu sein: Der Spaghetti-Konzern Barilla ist ausgestiegen.

Rennchef Salzgeber, der mit der ehemaligen Weltcup- Gesamtsiegerin Anita Wachter verheiratet ist, sieht wegen des eigenwilligen Charakters von Bode Miller keine Probleme: «Alle Superstars sind spezielle Typen». Entscheidender sei, dass Miller als Werbeträger ein «Global Player» sei. Das Handgeld, das der Amerikaner für seinen Wechsel erhält, wird auf ein bis zwei Millionen Dollar geschätzt. Miller wird bei Head Team-Kollege von Marco Büchel und möglicherweise auch von Didier Cuche und Ambrosi Hoffmann, die von Head ebenfalls umworben werden.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.