Aktualisiert 18.05.2016 13:14

Schmähgedicht

Böhmermann akzeptiert Verbot nicht

Satiriker Jan Böhmermann will sich gegen das Urteil des Hamburger Landgerichts zur Wehr setzen.

von
kat
1 / 13
Hat gegen zahlreiche Kritiker im In- und Ausland Prozesse angestrengt: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, hier in Istanbul. (7. Juni 2016)

Hat gegen zahlreiche Kritiker im In- und Ausland Prozesse angestrengt: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, hier in Istanbul. (7. Juni 2016)

Keystone/Lefteris Pitarakis
Gab sein Comeback: Jan Böhmermann. (Archivbild)

Gab sein Comeback: Jan Böhmermann. (Archivbild)

Keystone/Henning Kaiser
Wegen des Aufruhrs über sein Erdogan-Schmähgedicht steht der Satiriker unter Polizeischutz. (Archivbild)

Wegen des Aufruhrs über sein Erdogan-Schmähgedicht steht der Satiriker unter Polizeischutz. (Archivbild)

Keystone

ZDF-Moderator Jan Böhmermann will die einstweilige Verfügung gegen sein «Erdogan-Schmähgedicht» nicht akzeptieren. Dem Hamburger Landgericht seien schwere Fehler unterlaufen, sagt Böhmermanns Anwalt zur Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Update folgt...

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.