Boeing verschiebt 737-Nachfolger
Aktualisiert

Boeing verschiebt 737-Nachfolger

Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat seine Pläne für ein Nachfolgemodell des populären 737-Jets bis in die zweite Hälfte des kommenden Jahrzehnts verschoben.

Man brauche mehr Zeit zur Entwicklung der technologischen Verbesserungen, wie sie von den Kunden erwartet würden, teilte das Unternehmen mit.

Gefordert werde ein Jet, der 15 bis 20 Prozent weniger Sprit verbrauche und 25 Prozent geringere Wartungskosten verursache, sagte Boeing-Sprecher Sandy Angers unter Verweis auf Kundenbefragungen.

Um das zu erreichen, seien grössere technische Fortschritte in Aerodynamik, Materialien, den Triebwerken und dem elektrischen System erforderlich. «Wir schätzen, dass diese Technologien nicht kurzfristig reifen», sagte Angers.

Ursprünglich sollte der 737-Nachfolger 2012 kommen. Der Jet wird seit 1967 gebaut; 6000 Flugzeuge wurden an Fluggesellschaften ausgeliefert. Die 737 hat mit dem Airbus A320 einen harten Konkurrenten. Vom A320 wurden seit 1988 5500 Flugzeuge verkauft. (dapd)

Deine Meinung