«Viel zu gefährlich» - Böötlen in Zürich wieder erlaubt – Experte rät davon ab
Publiziert

«Viel zu gefährlich»Böötlen in Zürich wieder erlaubt – Experte rät davon ab

Das Bade- und Befahrverbot auf der Limmat und der Sihl wird aufgehoben. Das teilte die Kantonspolizei Zürich am Freitag mit.

von
Lynn Sachs
1 / 3
Böötlen auf der Limmat ist ab Freitag wieder erlaubt.

Böötlen auf der Limmat ist ab Freitag wieder erlaubt.

Tamedia/Urs Jaudas
Wegen der grossen Niederschlagsmengen in den vergangenen Wochen war das Baden und Böötlen auf der Limmat und der Sihl verboten.

Wegen der grossen Niederschlagsmengen in den vergangenen Wochen war das Baden und Böötlen auf der Limmat und der Sihl verboten.

20min/News-Scout
Da sich die Abflussmengen kontinuierlich verringern, wurde das Verbot am Freitag aufgehoben.

Da sich die Abflussmengen kontinuierlich verringern, wurde das Verbot am Freitag aufgehoben.

Tamedia/Urs Jaudas

Darum gehts

  • In den vergangenen Wochen kam es im Kanton Zürich zu erhöhten Niederschlagsmengen.

  • Daraufhin wurde ein Bade- und Befahrverbot auf der Limmat und der Sihl ausgesprochen.

  • Da sich die Abflussmengen kontinuierlich verringern, wurde das Verbot am Freitag aufgehoben.

Wegen der grossen Niederschlagsmengen in den vergangenen Wochen war das Baden und Böötlen auf der Limmat und der Sihl verboten. Aufgrund der derzeitigen Wetterberuhigung hat die Kantonspolizei Zürich das Verbot am Freitag aufgehoben. Wie es in einer Mitteilung heisst, hat sich die Abflussmenge der Limmat kontinuierlich verringert, sodass die Gefahrenstufe eins erreicht wurde.

Die abfliessende Wassermenge erlaube es, das erlassene Bade- und Befahrverbot der Limmat ab dem Seebecken in Zürich bis zur Kantonsgrenze aufzuheben. Dasselbe gilt für die Sihl ab Zollbrücke. Es sei jedoch weiterhin Vorsicht geboten. Die Pegelstände seien nach wie vor hoch und die Fliessgeschwindigkeiten der Gewässer noch immer sehr stark. «Flüsse sollten unbedingt nur von erfahrenen Schwimmern und mit entsprechender Ausrüstung benutzt werden», heisst es in der Mitteilung weiter.

Stefan Scherrer von Meteonews rät bei aufziehenden Gewittern vor dem Baden oder Böötlen auf der Limmat beziehungsweise Sihl ab. «Das ist viel zu gefährlich. Bei Gewittern können die Flusspegel innert kurzer Zeit stark ansteigen». Auch am Wochenende sind weitere Niederschläge zu erwarten: «Vor allem in der Nacht auf Sonntag und am Sonntagvormittag kommt es in Zürich, aber auch in anderen Regionen erneut zu teils kräftigen Niederschlägen.» Bach- und Flusspegel sowie auch die Seepegel dürften durch den flächigen Regen wieder ansteigen.

Ein Video zeigt, wie man mit dem Gummiboot sicher auf der Limmat unterwegs ist.

Stadtpolizei Zürich

Die sechs Flussregeln

Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft SLRG hat auf ihrer Website sechs Flussregeln formuliert, die es zu beachten gilt. Diese lauten wie folgt:

  • Schlauchbootfahrer müssen mit einer Rettungsweste ausgerüstet sein.

  • Die auf dem Boot angegebene Nutzlast darf nicht überschritten werden.

  • Boote nicht zusammenbinden. Sie sind nicht mehr manövrierfähig.

  • Unbekannte Flussabschnitte müssen vor der Fahrt zuerst erkundet werden.

  • In freie Gewässer (Flüsse, Weiher und Seen) wagen sich nur gute und geübte Schwimmer.

  • Unterkühlung kann zu Muskelkrampf führen. Je kälter das Wasser, umso kürzer der Aufenthalt im Wasser.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

27 Kommentare