Schweiz: Börse nach schwacher Eröffnung fester
Aktualisiert

SchweizBörse nach schwacher Eröffnung fester

Nach schwächerer Eröffnung hat die Schweizer Börse den am Vortag begonnenen Höhenflug fortgesetzt. Dank ABB und Finanzwerten stand der Blue-Chips-Index SMI am frühen Nachmittag 1,3 Prozent höher als am Vorabend. In Frankfurt stand der DAX bescheidene 0,4 Prozent höher.

Der Swiss Market Index (SMI) tauchte im frühen Geschäft um bis zu 1,4 Prozent auf 5.389,91 Zähler. In mehreren Anläufen schaffte er es zurück in die Gewinnzone und stand am frühen Nachmittag bei 5.536 Zählern. Die Gewinnerliste im SMI wurde mit plus 9,85 Prozent von ABB angeführt, deren Verwaltungsratspräsident Hubertus von Grünberg in einem Interview ein positives Bild über den Zustand und die Aussichten der Unternehmung gezeichnet hatte. Die UBS , die am Vortag gut 21 Prozent zugelegt hatte, verbesserte sich um weitere 6,53 Prozent. Credit Suisse avancierte um 5,81, der Titel der Bank Julius Bär um 4,62 Prozent. Überdurchschnittlich verbesserten sich auch Holcim und Baloise , nämlich um 4,71 beziehungsweise 3,18 Prozent, ebenso Richemont mit plus 3,43 Prozent. Dagegen lagen Swiss Re und die Indexschwergewichte Nestle , Novartis und Roche teils deutlich im Minus.

Aufwärts zeigten die Aktienkurse auch im Ausland. Der Deutsche Aktienindex (DAX) stand am frühen Nachmittag 0,3 Prozent höher als am Vorabend. In Paris und London stiegen der CAC 40 und der FTSE 100 um 1,2 beziehungsweise 1,0 Prozent.

Am Vorabend war in New York der Dow-Jones-Index ausgewählter Industriewerte wegen des Rettungspakets der US-Regierung für die Citigroup um 396,97 Punkte oder 4,93 Prozent auf 8.443,39 Zähler geklettert. Dies löste in Kursfeuerwerk in Asien aus: In Japan stieg der Nikkei-Index in der Folge um 5,2 Prozent, der Hang-Seng-Index in Hongkong legte rund vier Prozent zu, und der Leitindex Australiens verbesserte sich um 5,8 Prozent.

(dapd)

Deine Meinung